Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Hintergrund: Leistungsschutzrecht
Nachrichten Wirtschaft Hintergrund: Leistungsschutzrecht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 29.08.2012

Suchmaschinen und gewerbliche Nachrichtenportale könnten dann in Zukunft zur Kasse gebeten werden, wenn sie diese Berichte aufnehmen. Damit wollen sich die deutschen Pressehäuser ihre Leistung bezahlen lassen - nämlich, dass sie mit einigem technischem Aufwand und Geld ihre Inhalte - für die Nutzer kostenlos - ins Netz stellen.

Bisher ist Online-Werbung nahezu die einzige Geldquelle der Verlage im Netz. Diese Erlöse reichen aber in den meisten Fällen nicht aus, um die Einnahmeverluste durch die nachlassenden Auflagen der gedruckten Blätter zu decken. Die Verleger hatten immer wieder - auch mit Unterstützung der schwarz-gelben Koalition - ein Ende der "Gratiskultur" im Netz gefordert.

Kritiker und Internet-Aktivisten befürchten, dass mit dem neuen Recht die Informationsfreiheit im Netz eingeschränkt wird. Das Leistungsschutzrecht drohe den Nachrichtenfluss empfindlich zu stören. Verleger stehe es ja frei, mit einem kleinen Griff zu verhindern, dass etwa Google ihre Inhalte in die eigene Datenbank aufnimmt. Auch könnten sie ihr Angebot hinter eine Bezahlschranke stellen.

Der Haken ist dabei, dass gerade die Suchmaschinen, die auf ihren Seiten mit kurzen Auszügen ("Snippets") auf die Artikel verweisen, Millionen Nutzer auf die Presse-Webseiten leiten. Sie tragen damit entscheidend zur Attraktivität der Online-Werbung bei.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die kräftig steigende Nachfrage aus den sogenannten BRIC-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China beflügelt den deutschen Außenhandel.Die deutschen Exporte in diese Schwellenländer hat sich von 1996 bis 2011 fast versiebenfacht, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit.

29.08.2012

Presseverlage sollen das ausschließliche Recht erhalten, ihre Erzeugnisse zu gewerblichen Zwecken im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Dies sieht der Entwurf für ein Leistungsschutzgesetz vor, den das Kabinett am Mittwoch beschlossen hat.

29.08.2012

Samsung will auf der IFA in Berlin fünf Weltpremieren vorstellen. "Die IFA ist in Deutschland und Europa in jedem Jahr der Start in die Weihnachtssaison", sagte Hans Wienands, Senior Vice President von Samsung Deutschland, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa zum Auftakt der Messe.

29.08.2012
Anzeige