Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft "W.B.Yeats" bestand Probefahrt
Nachrichten Wirtschaft "W.B.Yeats" bestand Probefahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 07.11.2018
Von Frank Behling
Die Fähre „W.B. Yeats“ hat ihre Probefahrt erfolgreich beendet. Quelle: Frank Behling
Flensburg

Der Start zur Probefahrt war noch etwas holprig. Ein Sturm hatte das Auslaufen am 29. Oktober bis in die Nachtstunden verzögert. Doch auf See konnte die Werftbesatzung dann mit dem Schiff voll aufdrehen. In der ersten Phase der Erprobung absolvierte die Fähre Testfahrten im Seegebiet östlich der Insel Bornholm.

Fähre fuhr mit über 25 Knoten

Im Verlauf der Erprobung erreichte die Fähre nach AIS-Angaben sogar eine Geschwindigkeit von über 25 Knoten. Dieses Ergebnis liegt deutlich über der vertraglich vereinbarten Höchstgeschwindigkeit von 22,5 Knoten.

Nach einem kurzen technischen Stopp in Sassnitz auf Rügen kehrte die Fähre am Sonntag in die westliche Ostsee zurück und absolvierte am Montag und Dienstag weitere Testfahrten zwischen dem Eingang zur Flensburger Förde und Langeland.

Kreuzfahrtähnliches Ambiente an Bord

Die „W.B. Yeats“ ist mit 194 Metern Länge und einer Vermessung von 54985 BRZ das größte bisher in Flensburg gebaute Schiff. Das Kreuzfahrtfähre verfügt über 2800 Lademeter für Lkw und Pkw und 435 Passagierkabinen. 1885 Passagiere sollen an Bord Platz haben und dabei ein kreuzfahrtähnliches Ambiente genießen. Angetrieben wird der Koloss von vier in Kiel entwickelten Mak-Dieselmotoren.

Probefahrt der "W.B. Yeats"
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die „Wirtschaftsweisen“ sagen Deutschland ein deutlich schwächeres Wachstum voraus. Um die Konjunktur anzukurbeln, haben sie einige Vorschläge.

07.11.2018

Lars Klingbeil möchte Arbeitnehmern Zeit für Dinge zurückgeben, „zu denen sie sonst nicht kommen“. Die Idee des SPD-Manns: Mit jedem Jahr Berufstätigkeit erhält der Arbeitnehmer Anspruch auf eine bezahlte Auszeit von einem Monat. Wer die angesparte Zeit einlöst, erhält jeden Monat einen Ausgleich.

07.11.2018

Deutschland und Europa sind Flixbus nicht genug. Die Firma mit den grünen Bussen breitet sich nun auch in den Vereinigten Staaten aus. Doch der Markt gilt als schwierig.

07.11.2018