6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Keine einheitliche Taxipreis-Erhöhung in Schleswig-Holstein

Verkehr Keine einheitliche Taxipreis-Erhöhung in Schleswig-Holstein

Während das Taxifahren in Hamburg zum 1. September wegen der gestiegenen Kraftstoffpreise teurer wird, können die Taxi-Unternehmen in Schleswig-Holstein von einer einheitlichen Aktion nur träumen.

Voriger Artikel
"Hanseboot": Wirtschaftliche Situation der Bootsbranche schwierig
Nächster Artikel
Jubiläum auf dem Priwall - 60 Jahre Matrosen "made in Travemünde"

Fahrgäste könnten demnächst mehr bezahlen.

Quelle: Boris Roessle/Archiv

Kiel/Hamburg. Die Gegebenheiten im Norden seien mit Hamburg nicht vergleichbar, sagte Thomas Krotz, Erster Vorsitzender des Landesverbands für das Taxi-und Mietwagengewerbe, am Mittwoch. In der Hansestadt gelte: ein Tarifgebiet, eine Behörde. In Schleswig-Holstein gebe es 15 Kreise und kreisfreie Städte und damit 15 Tarife. Es entscheide jeweils die Stadtverwaltung, der Verband könne eine Erhöhung nur beantragen.

"Wir würden gerne für Schleswig-Holstein einen einheitlichen Tarif einführen", sagte Krotz. "Es bräuchten alle eine Erhöhung." In Flensburg laufe ein Antrag, Lübeck habe 2010 eine Erhöhung bekommen. In Kiel seien 2011 acht Prozent mehr beantragt, vier seien bewilligt worden. Aufgrund gestiegener Kraftstoffpreise schnell mit einer Erhöhung zu reagieren, sei wegen langer Antragszeiten ohnehin schwierig. Nach mehreren Monaten seien die Preise mitunter wieder gesunken.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft 2/3