Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft "U 36" auf dem Weg zurück ins Wasser
Nachrichten Wirtschaft "U 36" auf dem Weg zurück ins Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 30.04.2018
Von Frank Behling
Es kommt wieder Bewegung in die U-Boote der Marine. „U 36“ kommt an diesem Wochenende in Kiel zu Wasser. Am Freitag wurde es auf den Lift der Werft gezogen. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

Die Rückkehr der deutschen U-Boote zu einem normalen Dienstbetrieb gestaltet sich komplexer als gedacht. Während mit „U 31“ seit Anfang des Monats immerhin wieder ein U-Boot für Ausbildungsfahrten bereitsteht, wartet die Marine jetzt immer noch auf weitere Boote.

Zum Jahresbeginn hatte die Marine gehofft, bis zum Sommer zumindest drei der sechs Boote wieder fahrbereit zu haben. Doch davon ist die Marine noch weit entfernt. Bei der Werft TKMS in Kiel ist am Freitag erst eines der dort seit dem vergangenen Jahr an Land liegenden U-Boote wieder bewegt worden.

Das U-Boot „U 36“ wurde von seinem Lagerplatz zum Lift gezogen und zu Wasser gebracht. Es soll jetzt im Hafenbecken auf die Rückkehr in den Dienstbetrieb der Marine vorbereitet werden. Das 2016 in Dienst gestellte Boot hatte fast ein Jahr zur Instandsetzung bei der Kieler Werft gelegen.

Nur „U 31“ ist derzeit fahrbereit. Es war bis zum 20. April auf Ausbildungsfahrt im Skagerrak unterwegs. Mit diesem U-Boot erfolgen jetzt die wichtigen Fahrten zur Ausbildung der Besatzungen. Bei der Kieler Werft legen noch zwei boote zur Überholung. Zwei weitere U-Boote liegen in Eckernförde und warten auf einen Platz in der Werft.

Nach einer Kollision mit einem Felsen vor Norwegen war im Herbst vorigen Jahres mit "U 35" auch das letzte fahrbereite U-Boot der Marine ausgefallen. Aufgrund fehlender Ersatzteile und langer  Werftliegezeiten waren zuvor bereits die fünf anderen U-Boote ausgefallen. Im Sommer 2017 war "U 32" mit Problemen im Bereich der Batterien ausgefallen. 

Der Moment, wenn erstmals wieder ein deutsches U-Boot zu einer Einsatzfahrt auslaufen kann, wird sich noch hinziehen. Zunächst steht die Ausbildung der Besatzungen im Vordergrund. Kommandanten und Wachoffiziere müssen ihre Prüfungen absolvieren. Ende des Jahres könnte erstmals ein U-Boot wieder  in Richtung Mittelmeer auslaufen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mövenpick Holding trennt sich von ihrer Sparte. Für 467 Millionen Euro kauft die französische Accor-Gruppe 84 Hotels. Die Kartellbehörden müssen dem Kauf noch zustimmen.

30.04.2018

Harsche Kritik aus Kiel an der deutschen Klimapolitik: Wenn die Bundesregierung nicht aus den Fehlern der Vergangenheit lernt, wird sie nicht nur ihre selbst gesteckten Klimaziele bis 2020 verfehlen, sondern auch die CO2-Minderungsziele für 2030 und die Jahre darauf nicht erreichen.

Ulrich Metschies 30.04.2018

Erst vor fünf Monaten hatten T-Mobile und Sprint die Verhandlungen über einen Zusammenschluss eingestellt. Jetzt wollen die beiden Konzerne doch fusionieren.

29.04.2018
Anzeige