3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kochen wie die Meister

Nachwuchs-Wettbewerb Kochen wie die Meister

Früh übt sich, wer ein guter Koch werden will: In Kiel trafen sich acht Zweier-Teams im dritten Lehrjahr aus Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern zum Wettstreit. Gekocht wurde um den Helmut-Roock-Pokal.  

Voriger Artikel
Werften am Scheideweg - Überraschend mehr Beschäftigung
Nächster Artikel
Öl-Produktion in der Nordsee rückläufig

Janina Elsing (Ko 15, Lübeck, li) und Johannes Sommer (Grand Spa Resort A-Rosa, Travemünde) bereiten Zuchinisamtsuppe zu. Sie wurden Dritte bei dem Kochwettbewerb.

Quelle: fpr

Kiel. Es blubbern die Saucen, es brutzeln die Zwiebeln, es gart das Gemüse: Noch haben die 16 Nachwuchsköche alles im Griff in der Lehrküche des Regionalen Berufsbildungszentrums in Kiel. Doch bald schon naht die heiße Phase, wenn die Zeit immer knapper wird zur Vollendung eines Vier-Gänge-Menüs. Und das muss gelingen, wer sich den Helmut-Roock-Pokal erkochen will.

Helmut Roock Pokal, Jungmannschaftswettbewerb des Landesverbandes Nord im Verband der Köche Deutschlands e.V:Janina Elsing (Ko 15, Lübeck, li) und Johannes Sommer (Grand Spa Resort A-Rosa, Travemünde) bereiten Zuchinisamtsuppe zu.

Zur Bildergalerie

Darunter auch Anna Bandholt (18) vom Restaurant Drathenhof und Stefanie Zimmer (18), die im Gasthaus Foerdeblick zur Köchin ausgebildet wird. Scheinbar unbeeindruckt von der laufenden Zeit reibt Stefanie Zimmer die Kartoffeln für einen Auflauf in feine Scheiben. „Schließlich mache ich das ja nicht zum ersten Mal.“

Doch genau darum geht es auch beim mittlerweile 17. Preiskochen um den Helmut-Roock-Pokal: Die durch den Gewinn lokaler Kochwettbewerbe qualifizierten besten Nachwuchsköche des Nordens müssen nicht nur handwerkliche Fähigkeiten, sondern auch ihre Stressfestigkeit plus optimale Zeiteinteilung unter Beweis stellen. Insgesamt fünf Stunden - inklusive aller Vorbereitungen - haben die Kandidaten Zeit. Bewertet werden nicht nur Geschmack und Aussehen der Gerichte, sondern auch die Beherrschung der Küchentechnik sowie ein ökonomischer Umgang mit allen Zutaten ohne viele Reste.

Am Ende gewann die Mannschaft aus Hamburg vor der Mannschaft aus Bremen. Bestes Team aus Schleswig-Holstein wurden die ie Mannschaft aus Lübecker Johannes Sommer (Grand Spa Resort A-Rosa, Travemünde) und Janina Elsing (Ko 15, Lübeck).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jürgen Küppers
Lokalredaktion Kiel/SH