3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Kreise: Tamsen Maritim an P+S-Standort interessiert

Schiffbau Kreise: Tamsen Maritim an P+S-Standort interessiert

Die Rostocker Werft Tamsen Maritim hat Interesse an der Übernahme der Peene-Werft in Wolgast angemeldet. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Montag aus gut unterrichteten Kreisen.

Voriger Artikel
Draghi debattiert mit Abgeordneten über Währungsunion
Nächster Artikel
YouTube und Google gegen die Sender: Streit auf der IFA

Die P+S-Werften in Mecklenburg-Vorpommern hatten vergangene Woche Insolvenz angemeldet. Rund 1800 Arbeitsplätze sind in Gefahr.

Quelle: Stefan Sauer

Rostock. Danach wolle Tamsen Maritim die Bereiche Marine-Schiffbau und Marine-Reparatur übernehmen, die in Wolgast beheimatet sind. In diesen Feldern sind die Rostocker ebenfalls tätig. Tamsen Maritim wollte auf Anfrage keine Stellung nehmen.

Nach einem Bericht des "Handelsblatts" ist der arabische Schiffbauer Abu Dhabi Mar (ADM) an einer Übernahme beider Standorte der insolventen P+S-Werften in Stralsund und Wolgast interessiert. In Schiffbaukreisen regt sich allerdings Widerstand gegen die Idee, dass ein arabisches Unternehmen in eine verteidigungsrelevante Werft einsteigt.

Die P+S-Werften in Mecklenburg-Vorpommern hatten vergangene Woche Insolvenz angemeldet. Rund 1800 Arbeitsplätze sind in Gefahr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Wirtschaft aus der Welt 2/3