Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Luxusjacht rüstet sich für Probefahrt
Nachrichten Wirtschaft Luxusjacht rüstet sich für Probefahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 17.09.2012
Von Frank Behling

Bei der zur Lürssen Gruppe gehörenden Kröger Werft in Schacht-Audorf gab es jetzt einen Platzwechsel im doppelten Sinne. Die 2011 gebaute Megajacht „Valerie“ hat im Schwimmdock 1 den Platz des Neubaus „Quattroelle“ eingenommen. An der 85 Meter langen „Quatroelle“ war zwei Jahre lange bei Kröger gebaut worden. Im September 2010 erfolgte in Schacht-Audorf unter dem Projektnamen „Bellissimo“ die Kiellegung. In den kommenden Wochen steht an der Ausrüstungspier der Werft die Inbetriebnahme der technischen Anlagen an. Dabei sollen auch die beiden Hauptmotoren auf die Probefahrt vorbereitet werden. Im Oktober soll es zur ersten Probefahrt nach Kiel und in die Ostsee gehen.

Das für einen nicht offiziell genannten Auftraggeber gebaute Luxusschiff könnte nach dem erfolgreichen Verlauf der Probefahrten noch in diesem Jahr die Werft Schacht-Audorf verlassen. In der Weltrangliste der Superjachten belegt die 85 Meter lange „Quattroelle“ jetzt den 60. Platz. Dort hat sie die nur einen Meter kürzere „Valerie“ verdrängt, die nun auf dem 61. Platz gerutscht ist. Die „Valerie“ war im vergangenen Jahr gebaut worden und kehrte jetzt zur ersten Dockung wieder zur Bauwerft zurück.

Die Kröger Werft in Schacht-Audorf ist mit etwa zwei Jacht-Ablieferungen pro Jahr derzeit die Nummer eins beim Mega-Jachtbau in Schleswig-Holstein. 20 der 100 größten Megajachten der Welt stammen von den Werften der Lürssen-Gruppe, die in Lemwerder, Schacht-Audorf, Hamburg und Wilhelmshaven ansässig ist. Neben Kröger werden Jachten derzeit auch bei Nobiskrug (Rendsburg), Abu Dhabi Mar Kiel (Kiel) und Peters (Weselfleth) gebaut. Die Auslastung der Lürssen-Gruppe reicht derzeit bis über das Jahr 2014 beim Jachtbau. In Schacht-Audorf sind rund 300 Mitarbeiter beschäftigt, sie bauen Jachten im Segment zwischen 70 und 100 Metern Länge. Ein weiteres Standbein ist die Reparatur von Marine- und Spezialschiffen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige