Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Nord-Ostsee-Kanal wegen Streiks in Brunsbüttel weiter dicht
Nachrichten Wirtschaft Nord-Ostsee-Kanal wegen Streiks in Brunsbüttel weiter dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 08.08.2013
Der Streik in Brunsbüttel soll noch bis Sonntag andauern. Quelle: Daniel Friederichs
Brunsbüttel

"Es ist sehr ruhig auf dem Kanal." Der Streik in Brunsbüttel soll noch bis Sonntag dauern. Hintergrund des Ausstandes ist die geplante Umstrukturierung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in Deutschland.

Im Binnenhafen von Brunsbüttel lagen am Donnerstag drei Schiffe, die auf eine Weiterfahrt in der Nacht hofften, wie ein WSV-Sprecher in Kiel sagte. Von der Nordsee kommend hatten sich ebenfalls drei Schiffe angekündigt, die den nächsten Schleusengang in der Nacht mitmachen sollten. Am Donnerstagmorgen haben zwei Schiffe die Schleuse passieren können.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Handelskammer Hamburg fordert einen verkaufsoffenen Sonntag im Advent. Dann kämen viele zusätzliche Städtetouristen nach Hamburg, wovon neben dem Einzelhandel auch die Hotellerie, die Gastronomie und das Verkehrsgewerbe profitieren würden, sagte Handelskammer-Hauptgeschäftsführer Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz am Donnerstag in Hamburg.

08.08.2013

Das Schnäppchen-Portal Groupon hat dank Erfolgen im Heimatmarkt USA seinen Abwärtstrend gestoppt. Dazu trug auch die Verbreitung von Smartphones und Tablet-Computern bei.

08.08.2013

Die Bundesbürger haften aktuell mit 86 Milliarden Euro für bisher ausgezahlte Hilfskredite allein aus dem ersten Rettungsfonds an Krisenländer der Euro-Zone. Das geht aus einer am Donnerstag in Berlin bekanntgewordenen Übersicht des Bundesfinanzministeriums zum Stichtag 31. Juli hervor.

08.08.2013
Anzeige