Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Regierung und Bundesumweltamt gegen Datenkabel in Wasserleitungen
Nachrichten Wirtschaft Regierung und Bundesumweltamt gegen Datenkabel in Wasserleitungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 29.07.2013
Datenleitung durch Trinkwasserrohre? Auch das Bundesumweltamt warnt davor. Quelle: Daniel Reinhardt
Berlin

r. Auch die Trinkwasserkommission beim Umweltbundesamt warnte davor, Kabel durch Trinkwasserleitungen zu führen. "An den zahlreichen Kabel-Ein- und Austrittsstellen und bei Wartungsarbeiten könnten Mikroorganismen, unter anderem auch Krankheitserreger in die Trinkwasserleitung eindringen", erklärte das Amt am Montag in Berlin.

Um Kosten beim Netzausbau zu reduzieren, sollen Internetanbieter nach dem Willen der EU-Kommission unter anderem ihre Breitbandkabel durch bereits vorhandene Trinkwasserrohre schieben dürfen. Nach Ansicht der Bundesregierung wäre eine Mitbenutzung von Trinkwasserrohren nur dann möglich, "wenn alle diesbezüglichen Bedenken ausgeräumt werden können". Das sei aber nicht der Fall.

Wenn in Trinkwasserleitungen Kabel verlegt werden, müsse das Trinkwassernetz für deren Einbau und Wartung häufiger geöffnet werden als bisher, erklärte das Umweltbundesamt. Dieser Umstand berge Gefahren für die Trinkwasserqualität. "Selbst wenn die Daten-Kabelsysteme sterilisiert sind, besteht durch die zusätzlichen Bauarbeiten am Trinkwassernetz immer die Gefahr, dass Schmutz, Mikroorganismen und Krankheitserreger ins Trinkwasser gelangen. Insofern teilen wir die Auffassung der Trinkwasserkommission," sagte der Vizepräsident des Amtes, Thomas Holzmann.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

BMW erwartet in den kommenden Jahren einen rasanten Zuwachs bei Elektroautos und will mit seiner eigenen E-Marke ein großes Stück vom Kuchen abhaben. Die Vorstellung des komplett neu entwickelten i3 sei nichts weniger als der "Beginn einer neuen Ära", sagte BMW-Chef Norbert Reithofer am Montag in New York.

29.07.2013

Trotz der Konjunkturflaute zu Jahresbeginn haben die Deutschen ihr Geldvermögen erneut gesteigert. Zum Ende des ersten Quartals kletterte das Vermögen der privaten Haushalte in Form von Bargeld, Wertpapieren, Bankeinlagen oder Ansprüchen gegenüber Versicherungen auf den Rekordwert von 4 992 Milliarden Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Montag in Frankfurt mitteilte.

29.07.2013

Mehr Weiblichkeit wagen - unter diesem Motto könnten die Veränderungen stehen, die das Erotikunternehmen Beate Uhse plant. Läden, Webseite, Katalog - alles wird umgestaltet, um Frauen stärker anzusprechen.

29.07.2013
Anzeige