Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Rösler: Firmen müssen sich im Internet besser schützen
Nachrichten Wirtschaft Rösler: Firmen müssen sich im Internet besser schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 12.08.2013
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler sorgt sich um die Sicherheit der deutschen Unternehmen im Internet. Quelle: Kay Nietfeld/Archivbild
Berlin

n.

"Wir brauchen einen Markt für Datensicherheit." Es gebe schon gute deutsche Angebote bei der Verschlüsselung von Daten und beim Speichern und Verarbeiten von Daten im Netz (Cloud Computing). Diese Bereiche seien wichtig, um die gesamte Digitalisierung der Industrie voranzutreiben, sagte Rösler.

Der Minister hatte zuletzt in einem Brief an EU-Kommissarin Neelie Kroes eine ehrgeizige IT-Strategie von Brüssel gefordert, damit Europa gegenüber den USA und Asien nicht den Anschluss verliert. "Um nicht in Abhängigkeit zu geraten, müssen wir selbst bei der Digitalisierung eine europäische Systemführerschaft entwickeln", schrieb Rösler.

Der Präsident des Branchenverbands Bitkom, Dieter Kempf, warnte, im Datenskandal um den US-Geheimdienst NSA ausländische Angebote grundsätzlich infrage zu stellen. "Ob jetzt eine deutsche Cloud sicherer ist als eine Cloud eines anderen Landes, das ist nachrangig. Wir müssen wissen, es gibt sichere und weniger sichere Angebote." Bei Umsonst-Diensten sollten Anwender beachten: "Jeder, der ein kostenloses Internetangebot nutzt, muss wissen, dass mit aller größter Wahrscheinlichkeit irgendetwas mit seinen Daten angestellt wird."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kleiner Lichtblick am Nord-Ostseekanal - zumindest für Sportboote: Die Nordkammer der kleinen Schleuse in Kiel-Holtenau soll nach einer Inspektion am Dienstag wieder in Betrieb gehen, wie das Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau am Montag mitteilte.

12.08.2013

Ein sofortiges Ende der Streiks an deutschen Schleusen hat der Verband der in Europa tätigen Flusskreuzfahrtreedereien gefordert. Der dreiwöchige Arbeitskampf der Beschäftigten der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes habe bei der Binnenschifffahrt und insbesondere den Flusskreuzfahrtunternehmen noch nicht absehbare wirtschaftliche Schäden verursacht, teilte der Verband IG RiverCruise am Montag in Hamburg mit.

12.08.2013

Die Deutschen essen weniger Fisch und Meeresfrüchte. Im vergangenen Jahr ging der Pro-Kopf-Verbrauch um 8 Prozent auf 14,4 Kilo zurück, wie die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) mitteilte.

12.08.2013
Anzeige