Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Jetzt wird in Kiel auf Rewe umgeflaggt
Nachrichten Wirtschaft Jetzt wird in Kiel auf Rewe umgeflaggt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:34 13.03.2019
Von Anne Holbach
In der Kieler Kirchhofallee ist aus Sky ein Rewe geworden. Marktleiter Malte Zubke und Mitarbeiterin Yanna-Catharina Bahr zeigen eine der Neuerungen: Die Salatbar. Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Kiel

 „Kiel ist uns als Herz des Unternehmens besonders wichtig“, sagte Vertriebsleiter Jens Riepe. Deswegen wird hier zuletzt die vertraute Sky-Wolke durch das rote Rewe-Logo ersetzt.

Kämpfer spricht von Meilenstein

Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) sprach von einem Meilenstein in der Kieler Einzelhandelsgeschichte. „Sky ist hier ein Eckpfeiler der Nahversorgung.“ Deswegen sei es wichtig, dass mit dem Verbleib des Sitzes der Supermärkte Nord in Kiel ein bedeutender Wirtschaftsfaktor erhalten bleibe und die Investitionen des Konzerns viele Arbeitsplätze im Land sicherten.

Unter dem Dach der Supermärkte Nord werden die Märkte seit der Mehrheitsübernahme der Handelskette Coop durch Rewe im Oktober 2016 betrieben.

120 Millionen Euro in Umbau investiert

25 Millionen Euro hat das Unternehmen in den Umbau der 22 Sky-Märkte in der Landeshauptstadt gesteckt, insgesamt nahm es 120 Millionen Euro für den Umbau aller Geschäfte in die Hand.

Allein in Kiel sind in den Märkten und der Zentrale rund 1700 Mitarbeiter beschäftigt, im gesamten Vertriebsgebiet arbeiten etwa 8500 Menschen für die Supermärkte Nord.

Neues Konzept setzt auf Convenience

„Ein Schwerpunkt des neuen Rewe-2020-Konzepts ist Convenience“, sagte Marktleiter Malte Zubke. Unter dem Begriff versteht man bequemes Essen. Es geht also um Produkte, die für den Verzehr schon vorbereitet sind.

Und so folgt hinter den Obst- und Gemüsetheken ein Regal mit abgepackten, geschnittenen Früchten und eine neue Salatbar. Eine Antipasti-Insel soll noch hinzukommen.

17 Lieferanten kommen aus der Region

Auch auf frische und regionale Produkte werde großer Wert gelegt, so gebe es an der Wursttheke zum Beispiel Schweinefleisch aus Schleswig-Holstein. Insgesamt 17 Lieferanten kommen aus der Region.

Kunden bedauern: In manchen Märkten fehlt die Fleischtheke

Das Konzept besteht aus Modulen, die den Gegebenheiten und dem Kundenverhalten vor Ort angepasst werden, so Riepe. Das bedeutet für einige Kunden, dass sie künftig auf die Fleisch- und Käsetheke verzichten müssen.

In der ehemaligen Sky-Filiale am Knooper Weg soll sie ebenso wie in Elmschenhagen wegfallen. Anwohner bedauern das. So verschwinde die letzte fußläufige Einkaufsmöglichkeit im Stadtteil, wo er Käse und Wurst auch nicht abgepackt bekomme, klagt ein Elmschenhagener.

„Die Bedienung als Service ist uns wichtig“, betonte Riepe. Er wisse um die Emotionalität dieses Themas. „In der überwiegenden Zahl der Märkte bleibt die Fleischtheke bestehen. Nur an wenigen Standorten wird auf eine SB-Variante umgestellt.“ Manches Mal sei die Theke schlichtweg nicht mehr wirtschaftlich gewesen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach Europa, Australien und vielen Ländern in Asien haben auch die USA ein Flugverbot für das Boeings Krisenflieger 737 Max erlassen. Nun meldet sich der US-Luftfahrtriese selbst zu Wort: Er empfiehlt ein vorübergehendes Startverbot für alle Maschinen dieses Typs.

13.03.2019

Nach der Bilanzpressekonferenz am Dienstag informierte VW-Vorstandschef Diess seine Führungskräfte über die Ergebnisse des Vorjahres. Eine Äußerung weckte dabei Erinnerungen an die NS-Vergangenheit von VW. Jetzt entschuldigt sich Diess.

13.03.2019

Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 ist der europäische Luftraum für den Flugzeugtyp gesperrt. Noch halten sich die Auswirkungen in Grenzen. Doch schon zu Ostern könnten in Europa die Flugzeuge knapp werden, fürchten Experten.

13.03.2019