Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Spaniens Schulden auf Rekordhöhe gestiegen
Nachrichten Wirtschaft Spaniens Schulden auf Rekordhöhe gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 14.09.2012
Spanien ist hochverschuldet. Quelle: Tobias Kleinschmidt

Dies teilte die spanische Notenbank am Freitag mit. Diese Summe entspricht 75,9 Prozent des spanischen Bruttoinlandsprodukts (BIP), dem höchsten Niveau seit Beginn der Erhebung im Jahr 1995. Im Jahresvergleich hat die gesamtstaatliche Verschuldung um 14,1 Prozent zugenommen.

Die Schulden des Zentralstaates sind im zweiten Vierteljahr gegenüber dem Vorquartal mit 4,4 Prozent am stärksten gestiegen und entsprechen derzeit 58,3 Prozent des BIP. Die Verschuldung der 17 autonomen Regionen hat sich zwar mit 2,8 Prozent geringer erhöht, ihr Anteil von 14,2 Prozent am BIP ist jedoch ebenfalls ein historischer Rekord.

Die Schulden der Regionen haben sich seit 1995 ständig erhöht. Mit 44 Milliarden Euro ist Katalonien die am stärksten verschuldete Region Spaniens. Katalonien hat vor wenigen Wochen bei der Regierung in Madrid Notkredite im Umfang von gut fünf Milliarden Euro beantragt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Eurozone hat sich der Preisauftrieb im August verstärkt. Die Inflationsrate, ermittelt nach dem Harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI), stieg von 2,4 Prozent im Vormonat auf 2,6 Prozent.

14.09.2012

Intel hat auf seinem Entwicklerforum in San Francisco den Prototyp eines neuen WLAN-Chips gezeigt, der weitgehend aus digitalen Komponenten besteht.Damit könnten in Zukunft alle Elemente - vom simpelsten Sensor bis hin zu den komplexesten Datenzentren - ohne Kabel miteinander kommunizieren, erklärte Intel-Technikchef Justin Rattner auf dem Intel Developer Forum am Donnerstagabend (Ortszeit).

14.09.2012

Der Geschäftsführer der P+S-Werften, Rüdiger Fuchs, ist nicht mehr an Bord der zahlungsunfähigen Schiffbaubetriebe in Stralsund und Wolgast.Der Vertrag mit Fuchs wurde aufgelöst.

14.09.2012
Anzeige