Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Streit um Schockwerbung von Saint Laurent
Nachrichten Wirtschaft Streit um Schockwerbung von Saint Laurent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 08.03.2017
Werbeplakat des französischen Luxus-Modehauses Saint Laurent mit einem Mager-Model.  Quelle: dpa
Anzeige
Paris

 Auf einem Werbeplakat in der französischen Hauptstadt ist eine Frau mit gespreizten Beinen und Netzstrümpfen zu sehen. Ein anderes Plakat zeigt ein Mager-Model, das sich über einem Hocker abstützt. Unter Spitzenabsätzen trägt die gebeugte junge Frau Rollschuhe.

Etwa 50 Beschwerden

Der Nachrichtenagentur AFP zufolge erhielt die Aufsichtsbehörde für den Werbesektor (ARPP) etwa 50 Beschwerden zur Saint-Laurent-Werbung. Es gehe dabei um „entwürdigende Bilder“, „Frauen als Objekte“, „Aufwertung der Magersucht“ oder „Ansporn zur Vergewaltigung“, sagte der Direktor der ARPP, Stéphane Martin.

An diesem Freitag solle beraten werden, ob es sich bei der Werbung um einen Verstoß handele. Das Modehaus Saint Laurent erklärte am Dienstag auf dpa-Anfrage, es nehme keine Stellung zu den Vorwürfen.


 

Von dpa/RND

Der Brexit wird kommen. Doch welche Konsequenzen hat der Austritt Großbritanniens für die deutsche Wirtschaft? Erhebliche. Das ergibt eine Analyse des Wirtschaftsprüfers Deloitte. Fünf Branchen werden besonders unter dem Austritt leiden – mit Konsequenzen auch für die Deutsche Konjunktur.

07.03.2017

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will die Mieteinnahmen aus seinen bundesweit von rund 400.000 Wohnungen erhöhen.

07.03.2017

Auf dem Bau in Schleswig-Holstein brummt es kräftig. Der Umsatz der größeren Betriebe im Bauhauptgewerbe stieg im vergangenen Jahr um 15,1 Prozent auf fast zwei Milliarden Euro, wie das Statistikamt Nord am Dienstag berichtete.

07.03.2017
Anzeige