Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Im Norden sind die Gründer erfolgreicher
Nachrichten Wirtschaft Im Norden sind die Gründer erfolgreicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 04.10.2018
Von Ulrich Metschies
Die Mehrheit der Kieler Start-ups wünscht sich ein stärkeres Engagement für Gründer. Quelle: Alexander Ohrt
Kiel

Auch Schleswig-Holstein insgesamt stellt PWC ein gutes Zeugnis aus. Der „echte Norden“ galt bislang eigentlich nicht als Mekka für Existenzgründer – anders als Start-up-Gravitationszentren Berlin, Hamburg oder München. Gemessen an der Gründungsintensität kommt Schleswig-Holstein dem jüngsten KFW-Gründungsmonitor zufolge nur auf Rang zwölf im Ländervergleich.

Während in Schleswig-Holstein auf 10.000 Erwerbstätige lediglich 106 Gründer kommen, sind es bei den Spitzenreitern Berlin und Hamburg jeweils 207.

Viele Start-ups wollen ihr Personal aufstocken

Doch die Geschäfte der Gründer im Norden laufen offenbar sehr gut. Für das laufende Jahr rechnen den PWC-Zahlen zufolge 82 Prozent der jungen Unternehmen im Kieler Raum mit einem Umsatzplus – von durchschnittlich acht Prozent. Zum Vergleich: Im Bundesdurchschnitt liegt die Quote der Unternehmen auf Wachstumskurs lediglich bei 67 Prozent. Auch personell wollen die Gründer im Raum Kiel in den kommenden zwölf Monaten wachsen: Zwei Drittel planen, ihre Belegschaft aufzustocken, im Schnitt um neun Prozent. Auch diese Werte liegen weiter über dem Durchschnitt. Bundesweit wurden für die Studie 1000 Start-ups befragt, darunter 50 aus dem Raum Kiel.

Gefahr der Abwanderung bleibt groß

Trotz der positiven Zahlen sei es enorm wichtig, „dass Wirtschaft und Politik sich weiter aktiv für die Standortattraktivität im Norden einsetzen“, sagt Andreas Focke, Leiter des PWC-Standorts in der Landeshauptstadt. Zwar verzeichne die Region Kiel seit Jahren eine zunehmende Ansiedlung von Unternehmensgründern. „Doch nach wie vor“, so Focke, „ist die Gefahr groß, dass erfolgreiche Gründer in Metropolen wie Berlin oder Hamburg abwandern – dorthin also, wo die Dichte an Tech-Talenten, Investoren und anderen Unternehmen zum Wissenstransfer höher ist.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es soll um eine strategische Partnerschaft etwa beim Bau von LNG-Anlagen oder bei Gaslieferungen gehen: Siemens und der russische Energie-Gigant Novatek bauen ihre Kooperation aus.

03.10.2018

Diesen Börsenstart hatte sich Aston Martin sicherlich besser vorgestellt: Bei seinem Debüt auf dem Parkett entsprach der erste Kurs der Sportwagenhersteller-Aktie exakt dem Ausgabepreis.

03.10.2018

Der Volkswagen-Konzern entlässt Audi-Chef Rupert Stadler. Stadler scheide mit sofortiger Wirkung aus den Vorständen von VW und Audi aus, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur. Für Stadler wird der Schritt teuer.

02.10.2018