Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Üppige Finanzierung für Lieferdienst-Portal Delivery Hero
Nachrichten Wirtschaft Üppige Finanzierung für Lieferdienst-Portal Delivery Hero
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 27.08.2012

"Uns steht nun genügend Kapital zur Verfügung, um unsere internationalen Wachstumspläne voranzutreiben", erklärte Firmenchef Fabian Siegel am Montag in Berlin. Seit der Gründung im September 2010 erhielt das Unternehmen 80 Millionen Euro Kapital. An der neuen Runde beteiligen sich unter anderem Kreos Capital, das sich als größter europäischer Anbieter von Wachstumsfinanzierungen sieht, sowie Kite Ventures.

Die Lieferdienst-Portale kämpfen derzeit um die Vorherrschaft in dem noch jungen Markt - das Blog Deutsche Startups spricht von "Pizza Wars" (Pizza-Kriegen). Die Unternehmen setzen darauf, dass immer mehr Menschen Essen im Netz statt per Telefon ordern. Auch Delivery-Hero- Wettbewerber wie die Berliner Firma Lieferando oder der britische Anbieter Just Eat haben hohe Investitionen erhalten.

Oft greifen die Unternehmen zu juristischen Mitteln: So überziehen sich Lieferheld und Lieferando in Deutschland gegenseitig mit Abmahnungen. Im April ermittelte gar die Staatsanwaltschaft gaegen Lieferheld wegen des Verdachts auf Computersabotage: Das Unternehmen soll die Systeme des Rivalen attackiert haben. Die Ermittlungen wurden aber nach Angaben von Lieferheld eingestellt.

Delivery Hero ermöglicht die Bestellung von Mahlzeiten übers Internet. Die Portale des Unternehmens listen Lieferdienste in der Umgebung auf, bei denen Nutzer online bestellen können. Der Betreiber erhält dafür eine Kommission. Derzeit bietet Delivery Hero Plattformen in zwölf Ländern an, neben Deutschland etwa in England, Russland, Australien, China und Südkorea. Die Firma beschäftigt nach eigenen Angaben 400 Mitarbeiter, die Mehrheit im Hauptquartier in Berlin. Zu den Investoren gehören Holtzbrinck, Tengelmann und Team Europe.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Berliner Senat hat die Hoffnung auf eine Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens im März 2013 noch nicht aufgegeben. "Der 17. März ist noch nicht vom Tisch", sagte der Berliner Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Montag nach Angaben eines Sprechers.

27.08.2012

Die Aktionäre des Internet-Urgesteins AOL erwartet ein dicker Scheck. Das Management schüttet wie versprochen die 1,1 Milliarden Dollar (880 Mio Euro) aus dem Verkauf eines Patentpakets aus.

27.08.2012

In den zähen Verhandlungen der von Insolvenz bedrohten P+S-Werften mit der Reederei Scandlines über zwei neue Fähren verrinnt für die Beschäftigten wertvolle Zeit.

27.08.2012
Anzeige