Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Umsätze im Einzelhandel deutlich gefallen
Nachrichten Wirtschaft Umsätze im Einzelhandel deutlich gefallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 31.07.2013
Schleppende Geschäfte: Im Juni hat der Einzelhandel 1,5 Prozent weniger Umsatz gemacht. Quelle: Sebastian Kahnert
Wiesbaden

Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Volkswirte hatten mit einem Anstieg um 0,2 Prozent gerechnet. Nominal lag das Minus bei 1,2 Prozent.

Gegenüber Juni 2012 gingen die Umsätze real um 2,8 Prozent zurück, nominal um 1,0 Prozent. Die Statistiker betonten jedoch, dass der Juni mit 25 Verkaufstagen einen weniger hatte als der Juni des Vorjahres. Nur der Internet- und Versandhandel sowie der Handel mit Textilien, Bekleidung und Schuhen lagen im Jahresvergleich im Plus.

Von Januar bis Juni setzten die Einzelhändler nominal 1,3 Prozent mehr und real 0,1 Prozent weniger um als im ersten Halbjahr 2012. Daher sieht der Handelsverband HDE die Branche weiter auf Kurs. "Wir haben für das Gesamtjahr ein Plus von nominal 1,0 Prozent vorhergesagt und liegen voll im Plan. Die Zukunft sieht nicht finster aus", sagte HDE-Sprecher Stefan Hertel.

Berenberg-Ökonom Christian Schulz sieht nach dem schwachen Juni-Geschäft ein Fragezeichen hinter dem erhofften Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal. Allerdings stünden die Zahlen im Widerspruch zum Konsumklima, das im Juli auf ein Sechs-Jahres-Hoch geklettert ist. Zudem seien Arbeitslosigkeit und Inflation weiterhin niedrig, während Löhne und Gehälter steigen, betonte Schulz. Im Herbst dürften die Haushalte deshalb wieder mehr Geld ausgeben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Microsoft hat hohe Erwartungen in sein erstes eigenes Tablet Surface gesetzt. Verkaufszahlen nannte der Softwarehersteller aber bislang nicht. In einer Pflichtmitteilung an die US-Finanzaufsicht fallen die ersten offiziellen Angaben nun eher ernüchternd aus.

31.07.2013

Hamburg und Schleswig-Holstein haben ihre Forderung nach dem Bau der A20 und einer westlichen Elbquerung erneuert. "Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass das kommen muss – sowohl aus Hamburger Sicht als auch aus Sicht von Schleswig-Holstein", sagte am Mittwoch der Kieler Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) nach einem Arbeitsgespräch mit Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) in Brunsbüttel.

31.07.2013

Die freien Tankstellen in Deutschland fühlen sich vom Bundeswirtschaftsministerium bei der technischen Einrichtung der Preismeldestelle übermäßig unter Druck gesetzt.

31.07.2013
Anzeige