Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Unternehmen machen Druck für schärfere Korruptionsregeln
Nachrichten Wirtschaft Unternehmen machen Druck für schärfere Korruptionsregeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 16.09.2012
Immer mehr Unternehmen wollen die Gesetze gegen Bestechung verschärft sehen. Quelle: Peter Steffen/Symbolbild

Der Bundestag müsse unverzüglich den Weg dafür freimachen, das UN-Abkommen gegen Korruption zu ratifizieren. Das fordern 44 Vertreter von Wirtschaft, Gewerkschaften und der Zivilgesellschaft in einem Beschluss, der am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa vorlag.

"Im Kreis der G-20-Staaten steht Deutschland damit fast allein da", kritisiert das nationale CSR-Forum, das die Regierung bei der Strategie für die soziale Verantwortung der Unternehmen berät. Diese Weigerung erschüttere zunehmend die Glaubwürdigkeit deutscher Unternehmen im Ausland.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bundeskartellamt fordert mehr Möglichkeiten, um gegen hohe Wasserpreise in Deutschland vorgehen zu können."Wir hätten uns gewünscht, dass in der Novelle des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen klar gestellt worden wäre, dass wir auch gegen Gebührenunternehmen im Wasserbereich vorgehen können", sagte Präsident Andreas Mundt.

16.09.2012

Die Deutsche Bank hat noch keine Entscheidung über einen Ausstieg aus dem Markt der Nahrungsmittelspekulationen getroffen. "Wir lassen uns hier nicht in eine Ecke treiben", sagte der Vorstandsvorsitzende Jürgen Fitschen der "Welt am Sonntag".

16.09.2012
Wirtschaft KN-Serie Euro-Krise, Teil 4 - Die Angst vor der Inflation

Die Finanzmärkte werden derzeit mit Geld überschwemmt. Im Septemmber kündigte die US-Notenbank Fed an, Monat für Monat rund 40 Milliarden Dollar in die Wirtschaft zu pumpen. Das gibt Inflationsängsten weitere Nahrung. Im dritten Teil unserer Serie beschäftigen wir uns daher mit der besonderen Inflationsfurcht der Deutschen sowie der Flucht vieler Anleger in Sachwerte – insbesondere ins Gold.

KN-online (Kieler Nachrichten) 19.09.2012
Anzeige