Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft VW und Audi starten Doppel-Rückruf
Nachrichten Wirtschaft VW und Audi starten Doppel-Rückruf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 17.01.2017
Muss zurück in die Werkstatt: der Audi A4. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Wieder Ärger für den Volkswagen-Konzern: Wegen der fehlerhaften Schweißverbindung in den Sitzlehnen vom VW-Tiguan sowie Audi A4 müssen Modelle, die 2016 gebaut wurden, in die Werkstatt. Das berichtet das Fachmagazin „Kfz-Betrieb“.

Für die Fahrer besteht bei Heck-Unfällen ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Im Rahmen der Aktion „72F9“ (VW) beziehungsweise „72G1“ (Audi) kontrollieren die Vertragspartner die Sitzlehne und tauschen sie gegebenenfalls aus.

Von RND/cab

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drägers neue "Zukunftsfabrik" hat bereits in den ersten Monaten die in sie gesetzten Erwartungen erfüllt. Die Konzentration von Produktion und Logistik an einem Standort habe die Produktivität schon im vierten Quartal des Jahres 2016 merklich gesteigert, sagte der Vorstandsvorsitzende des Konzerns, Stefan Dräger, am Dienstag.

17.01.2017

Die Eröffnung des Hauptstadtflughafens (BER) muss wahrscheinlich abermals verschoben werden. Es gibt Probleme mit den elektronischen Türen und der Sprinkleranlage.

17.01.2017

Der Seehafen Kiel hat sein Ergebnis beim Umschlag im vergangenen Jahr deutlich gesteigert. Erstmals wurden dort knapp 6,5 Millionen Tonnen verladen oder gelöscht.

17.01.2017
Anzeige