Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Wie gut ist der McDonalds-Bringdienst?
Nachrichten Wirtschaft Wie gut ist der McDonalds-Bringdienst?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 29.03.2017
Online bestellen, Foodora liefert: Wir haben den Lieferdienst von McDonalds getestet.  Quelle: Tim Zöllick
Hannover

 Der Kühlschrank ist leer, der Weg zum Supermarkt erscheint unendlich weit – wer Fast Food mag, der kann sich mittlerweile in mehreren deutschen Städten Burger, Pommes und andere kleine Sünden von McDonalds nach Hause liefern lassen. Zum Beispiel in Hannover (hier erfahren Sie, in welchen Städten der Dienst noch verfügbar ist).

Wir machen den „McDelivery“-Test

Erst bot Konkurrent Burger King den Service an, nun zieht die Kette mit dem großen gelben M nach. Als Lieferpartner wurde Foodora gewonnen, deren Fahrradkuriere schon seit geraumer Zeit auch den Straßen vieler Städte kaum zu übersehen sind.

Doch was schon bei anderen Lieferdiensten die Gretchenfrage ist, gilt noch stärker bei „McDelivery“, wie sich der neue Dienst nennt: Wie steht es um Konsistenz und die Temperatur des Essens? Wir haben den Test gemacht und uns ein McDonalds-Menü und weitere fettige Sünden liefern lassen. Ob der neue Service zu empfehlen ist, zeigen wir hier in unserer Bildergalerie.

Einfach online bestellen, und Foodora bringt Fast Food von McDonalds zur Haustür. Das klingt praktisch. Doch schmeckt das dann noch oder ist alles kalt und labberig? Wir haben „McDelivery“ getestet.

Von HAZ/Tim Zöllick/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!