Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft "Wirtschaftswoche": Viele Stromkunden zahlen zu viel
Nachrichten Wirtschaft "Wirtschaftswoche": Viele Stromkunden zahlen zu viel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 24.08.2013
Nach Beobachtungen von Verbraucherschützern funktioniert der Wettbewerb auf dem Strommarkt nur mit Einschränkungen. Quelle: Jens Büttner
Düsseldorf/Berlin

"Unsere Umfragen haben ergeben, dass viele Kunden kein Vertrauen in den Markt haben", sagte Energieexperte Holger Krawinkel vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) dem Magazin. "Sie haben von unseriösen Anbietern gehört und fürchten, dass bei ihnen dann vielleicht das Licht ausgeht."

Das macht sich dem Bericht zufolge im Geldbeutel der Verbraucher bemerkbar: Während bei anderen Anbietern teils ruinöser Wettbewerb herrsche, stiegen im Grundversorgertarif Endpreise und Margen stetig. So habe die Berliner Energie-Beratungsgesellschaft LBD errechnet, dass die Marge der Grundversorgung für einen Durchschnittshaushalt im Juni 2013 bei etwa 128 Euro im Jahr gelegen habe - immerhin 19 Euro mehr als zeitgleich 2012. Konzerne und Stadtwerke kaufen demnach an der Strombörse günstiger ein, geben die Ersparnis aber nicht weiter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat rund zweieinhalb Monate über seinen Rückzug nachgedacht. Endgültig sei die Entscheidung zwei Tage vor der Ankündigung am Freitag gefallen, sagte Ballmer in einem Interview des Online-Dienstes "ZDNet".

24.08.2013

Nach der Jobflaute in den vergangenen Monaten kommt der deutsche Arbeitsmarkt nach Experteneinschätzung nur langsam in Schwung. Mit einem stärkeren saisonbereinigten Rückgang der Erwerbslosenzahlen sei frühestens zum Jahresende zu rechnen, prognostizierten Volkswirte deutscher Großbanken und Konjunkturforscher in einer Umfrage der Nachrichtenagentur dpa.

24.08.2013

Google entwickelt laut einem Medienbericht ein eigenes selbstfahrendes Auto, statt seine Technik immer nur in die Wagen anderer Hersteller einzubauen. Der Internet-Konzern habe in den vergangenen Monaten Gespräche mit Auftragsfertigern über den Bau von Autos nach Google-Vorgaben geführt, berichtete der Technologie-Journalist Amir Efrati am späten Freitag.

24.08.2013
Anzeige