Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Hobby fährt Expansionskurs
Nachrichten Wirtschaft Hobby fährt Expansionskurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 11.07.2017
Von Jan von Schmidt-Phiseldeck
Mit Sondermodellen wie dem Optima Premiun T70F zum 50. Geburtstag von Hobby will der Hersteller von Caravans und Reisemobilen seinen Marktanteil weiter ausbauen. Quelle: Joerg Wohlfromm
Fockbek

In der gesamten Hobby-Gruppe, zu der auch die 100-prozentige Tochter Fendt gehört, soll der Umsatz um elf Prozent auf etwa eine halbe Milliarde Euro steigen, teilte das Unternehmen mit.

Deutschland bleibt dabei der wichtigste Absatzmarkt: Die Zahl der Neuzulassungen von Wohnwagen legte zwischen September 2016 und Mai 2017 um 7,7 Prozent auf 15.127 Einheiten zu. In Europa wurden im selben Zeitraum mit 46.000 nur ein Prozent mehr Wohnwagen zugelassen.

Mit neuen Modellen und speziellen Jubiläumsangeboten will das 1967 von Harald Striewski gegründete Unternehmen bei den Kunden Boden gut machen: Derzeit hält die Hobby-Gruppe in Deutschland einen Marktanteil von 42,2 Prozent.

Die steigende Produktion im mit 260.000 Quadratmetern Fläche größten Caravan-Werk der Welt wirkt sich auch auf die Zahl der Mitarbeiter aus: Diese soll um 100 auf 1200 steigen. Die Hälfte der Wohnwagenproduktion geht in den weltweiten Export, bei den Reisemobilen sind es 43 Prozent.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manchmal entsteht Großes aus etwas, das eigentlich eher langweilig ist. Aus einem Formular zum Beispiel. Als seine damalige Ehefrau vor gut 25 Jahren damit begann, eine Physiotherapiepraxis einzurichten, da war Ralf Buchner schon ein wenig verwundert.

Ulrich Metschies 11.07.2017

Hartz-IV sollte die Menschen schneller zurück in Arbeit bringen. Doch die Realität sieht offenbar anders aus: Laut einem Medienbericht sind Hartz-IV-Empfänger immer länger arbeitslos.

11.07.2017

Der Reisekonzern Tui steigt komplett bei der Reederei Hapag-Lloyd aus. Wie der Konzern am Montag mitteilte, sollen alle verbliebenen Anteile an der Hapag-Lloyd AG - 8,5 Millionen Aktien - veräußert werden. Der Erlös dürfte rechnerisch bei brutto rund 250 Millionen Euro liegen.

10.07.2017