Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wissen Bunt statt grau
Nachrichten Wissen Bunt statt grau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 28.03.2017
Gebündelte Kraft: Dieser Salat enthält zahlreiche Vitamine und macht satt. Quelle: Johnny Miller
Anzeige
Hannover

Die Marinade des eingelegtem Fenchels und der Roten Bete ist gleichzeitig das Dressing, alle anderen Zutaten werden einfach kurz vor dem Servieren zugegeben. Wer vorausplant oder ein schnelles Essen auf den Tisch bringen will, kocht die Rote Bete schon einen Tag vorher und mariniert sie bereits dann zusammen mit dem Fenchel.

Da alle Zutaten in diesem Salat sehr geschmacksintensiv sind, ist es empfehlenswert, ihn als Vorspeise vor einer wärmenden Suppe, einem Eintopf oder einem einfachen Pastagericht zu servieren. Statt Ziegenkäse kann auch Pecorino oder ein anderer harter, nussiger Käse verwendet werden.

So geht’s

Die Rote Bete in einen kleinen Topf mit reichlich gefiltertem Wasser geben und zum Kochen bringen. Den Topf abdecken, die Flamme niedrig stellen und die Rote Bete 25 bis 30 Minuten köcheln lassen beziehungsweise so lange, bis sie weich ist. Sie ist gar, wenn ein Zahnstocher oder eine scharfe Messerspitze beim Einstechen leicht hineingleitet.

Die Rote Bete abgießen und die Schale unter laufendem kaltem Wasser entfernen. Die Knollen halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

Anschließend werden die Rote-Bete-Scheiben zusammen mit dem gehobelten Fenchel, Apfelessig, weißen Balsamicoessig und Salz in eine Schüssel gegeben. Die Zutaten zehn Minuten lang durchziehen lassen oder einen Tag lang im Kühlschrank marinieren.

Die Blutorangenfilets und die Radicchiostücke in die Schüssel mit der Roten Bete und dem Fenchel geben. Zutaten miteinander vermischen. Olivenöl, gehobelten Ziegenkäse und Haselnüsse hinzufügen, alles vorsichtig vermengen. Abschmecken und servieren.

Das steckt drin: Rote Bete enthält Folsäure, Vitamin C, Beta-Carotin, Mangan und Kalium. Sie stimuliert die Entgiftung der Leber und wirkt darmreinigend. Quelle: Fotolia

Zutaten für vier Portionen

5 kleine Rote-Bete-Knollen (knapp 300 g), 1 mittelgroße Fenchelknolle, Strunk und harte Außenblätter entfernt, gehobelt, 2 EL unpasteurisierter Apfelessig, 1 EL weißer Balsamicoessig, ½ TL Meersalz, 2 Blutorangen, filetiert, 1 kleiner bis mittelgroßer Kopf Radicchio (etwa 170 g), Blätter in mundgerechte Stücke zerpflückt, 3 EL natives Olivenöl, 100 g gereifter Ziegenkäse, Rinde entfernt, gehobelt, 40 g geröstete Haselnüsse, gehackt

Das Rezept stammt aus dem Buch „Celebrating Whole Food“ der US-Ernährungsexpertin Amy Chaplin, Unimedica, 34 Euro.

Von Amy Chaplin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wissen Die häufigsten Kinderkrankheiten - Der Körper lernt mit jedem Husten

Wenn Kinder erkranken, handelt es sich meist um harmlose Infekte. Viele ernsthafte Kinderkrankheiten gelten in Deutschland als ausgerottet. Doch Impflücken könnten wieder für Verbreitung sorgen.

28.03.2017
Wissen Essen Sie sich gesund: Putenschnitzel mit grünem Spargel - Vitamine von der Stange

Grüner Spargel ist besonders gesund. Er enthält Kalzium, den Baustoff für Knochen und Zähne. Ein guter Grund, um die anstehende Spargelzeit voll auszukosten.

28.03.2017
Wissen Essen Sie sich gesund: Rucola mit geröstetem Gemüse und Kichererbsen - Da haben wir den Salat!

Für diesen Salat lassen sich fast alle Gemüsesorten verwenden, die gerade vorrätig sind. So eignen sich zum Beispiel diverse Rübensorten und Süßkartoffeln. Die Knollen aus Mittelamerika haben mit den heimischen Kartoffeln nur den Namen gemeinsam. Eine botanische Verwandtschaft besteht nicht.

28.03.2017
Anzeige