Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wissen Scharfe Bohnen in der Hot-Tofu-Bowl
Nachrichten Wissen Scharfe Bohnen in der Hot-Tofu-Bowl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 17.03.2017
Der recht geschmacklose Tofu bekommt durch die abschließende Marinade einen feinen Geschmack. Quelle: EMF
Anzeige
Hannover

Den Reis nach Packungsanweisung garen. Kidneybohnen in ein Sieb geben, kalt abbrausen und abtropfen lassen.

Während der Reis gart, für den Sprossensalat Möhre waschen, schälen und in feine Stifte schneiden oder hobeln. Sprossen in ein Sieb geben, gut abbrausen und abtropfen lassen oder trockentupfen. Sesamsamen in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften und knistern, dann abkühlen lassen. Mandarinensaft, Essig, Sojasoße und Sesamöl verrühren. Die Möhre darin marinieren. Den Mangold waschen und putzen. Die Stiele in fünf Millimeter breite Streifen, die Blätter in ein bis zwei Zentimeter breite Streifen schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Die Chilischote halbieren, Kerne entfernen und die Schote fein hacken. Öl in einem Wok oder einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Stiele darin mit Knoblauch, Ingwer und Chili bei starker Hitze unter Rühren zwei bis drei Minuten anbraten. Mit Sojasoße oder Tamari ablöschen, anschließend die Brühe hinzufügen. Ein paar Minuten bei mittlerer Hitze garen, dann die Blätter zugeben und unter Rühren zusammenfallen lassen. Vom Herd nehmen und warm halten.

Den Tofu zwischen zwei Lagen Küchenpapier gut ausdrücken. Reichlich Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und den Tofu darin knusprig braun braten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Öl bis auf einen kleinen Rest aus der Pfanne gießen. Knoblauch schälen und hineinpressen und bei mittlerer Hitze andünsten. Dann Ahornsirup, Tamari oder Sojasoßee, Barbecuesoße und 100 Milliliter Wasser zugeben. Verrühren und bei mittlerer Hitze sirupartig dick einkochen lassen.

Tofu in der Pfanne zwei bis drei Minuten glasieren, dabei mehrmals wenden. Die Bratflüssigkeit sollte am Ende klebrig dick eingekocht sein und den Tofu schön glänzend überziehen. Sprossen und Sesam mit den Möhren mischen. Reis auf Schalen verteilen, Bohnen, Sprossensalat und Mangold darauf geben, dann den Tofu danebensetzen und servieren.

Zutaten für zwei Portionen

Sprossensalat: 1 große Möhre, 50 g Sprossenmischung (Alfalfa-, Radieschensprossen), 1 EL Sesamsamen, 3 EL frisch gepresster Mandarinensaft, 1 EL Reis- oder Weißweinessig, 1 EL Sojasoße oder Tamari, 1 EL geröstetes Sesamöl; Mangold: 350 g (bunter) Mangold, 1 Knoblauchzehe, 1 Stück frischer Ingwer (10 g), 1 rote Chilischote, 2 EL Sonnenblumenöl, 2 EL Sojasoße oder Tamari, 150 ml Gemüsebrühe; Glasierter Tofu: 200 g Tofu, Sonnenblumenöl zum Braten, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Ahornsirup, 1 1/2 EL Sojasoße oder Tamari , 3 EL Barbecuesoße (Fertigprodukt); Außerdem: 120 g Naturreis, 1 kleine Dose Kidneybohnen (ca. 140 g Füllgewicht)

Das Rezept stammt aus dem Buch „Buddha Bowls“ von Tanja Dusy, Edition Michael Fischer, 16,99 Euro.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Egal ob Frühstück, Hauptgericht oder Dessert: Kokosnuss wird in der asiatischen Küche vielfältig eingesetzt. Die Steinfrucht wirkt wärmend und ist ein guter Eiweißlieferant. Röstet man Kokosraspeln oder -flocken, verstärkt das ihren süßen Geschmack und sie werden dadurch noch knuspriger.

17.03.2017
Wissen Essen Sie sich gesund - Zuckerfreier Frühstücksspaß

Zugegeben, es braucht etwas länger bis ein selbst gemachtes Müsli auf dem Tisch steht, aber der Aufwand lohnt sich allemal – etwa für dieses leckere Kirsch-Kokos-Knuspermüsli.

17.03.2017

Migräne-Patienten können hoffen: Antikörper zur Vorbeugung sollen bald auf den Markt kommen und den Leidensdruck verringern.

17.03.2017
Anzeige