Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wissen Diese Neuerungen kommen auf WhatsApp-Nutzer zu
Nachrichten Wissen Diese Neuerungen kommen auf WhatsApp-Nutzer zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 06.09.2018
WhatsApp ist der weltweit größte Messenger. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Mehr als 1,5 Milliarden Menschen nutzen weltweit den mobilen Messenger WhatsApp. Damit ist der Tochterkonzern von Facebook der größte Nachrichten-Service weltweit. Und er hält für seine Nutzer immer wieder Neuerungen und Änderungen bereit. Aber auch Probleme bleiben bei WhatsApp nicht aus.

Hier finden Sie alle wissenswerten Neuigkeiten rund um den Messenger.

Einige iPhone-Modelle bekommen Probleme

Noch bis Februar 2020 will WhatsApp das Apple-Betriebssystem iOS 7 unterstützen. Was aber nicht heißt, dass alle Geräte, die nicht auf iOS 8 oder neue Betriebssysteme zugreifen können, noch bis Februar 2020 alle Funktionen von WhatsApp nutzen können. Einige könnten ohne Vorwarnung verschwinden. Das besagt ein aktuelles Support-Dokument.

Das heißt: Nutzer des iPhone 4 und von älteren Modellen können den Messenger bald nicht mehr neu installieren oder Updates erhalten.

WhatsApp will Werbung schalten

WhatsApp ist seit der Einführung komplett frei von Werbung. Erst vor Kurzem hatte der Dienst aber bekanntgegeben, dass ab dem kommenden Jahr Werbung geschaltet werden soll. Allerdings dürfte diese zunächst nur im Statusbereich ausgerollt werden. In privaten Chats wird Werbung zunächst kein Thema sein.

Neues Sicherheitsfeature für iOS

In der neuesten Version von WhatsApp gibt es ein neues Sicherheitsfeature (zuletzt hatte es immer wieder neue Features dieser Art gegeben), das bewirkt, dass die App manipulierte Links auch als solche erkennt und mit einem auffälligen Hinweis davor warnt. Bei Android ist diese Funktion bereits seit Längerem aktiv.

Manipulierte Links sehen für den Nutzer zunächst völlig harmlos aus, enthalten aber in den meisten Fällen seltene Zeichen und führen auf Seiten mit teilweise fragwürdigen Inhalten. Um auf die eigentliche Website zu gelangen, muss man die Warnung zukünftig ein weiteres Mal bestätigen.

Hiermit sollen vor allem Betrüger gestoppt werden.

Neues Update wertet Push-Nachrichten auf

Das jüngste Update von WhatsApp enthält laut dem Blog WABetaInfo eine Neuerung, dass beim Erhalt von Push-Nachrichten auf dem Start-Bildschirm bereits das enthaltene Foto oder GIF angezeigt wird. Bislang wurden Nachrichten mit solchen Anhängen lediglich mit der Anmerkung „Foto“ oder „GIF“ markiert. Allerdings kann es dem Blog zufolge noch etwas dauern, bis das neue Update auf alle Nutzer ausgerollt wird. Voraussetzung ist mindestens iOS 10.

Von RND/mrz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Jahr 2018 haben die Deutschen vor nichts mehr Angst als vor überforderten Politikern – allen voran fürchten sie die Politik von Donald Trump. Das ist das Ergebnis der aktuellen Umfrage „Die Ängste der Deutschen 2018“. Auch Flüchtlingsfragen beschäftigen die Menschen weiterhin sehr.

06.09.2018

Gärtnern kann ganz schön die Geldbörse belasten. Dabei können Gartenfreunde viel sparen, wenn sie ihr grünes Reich zum Pflanzen-Kindergarten machen, Blumen, Gemüsearten und Gehölze selbst vermehren. Das ist kein Hexenwerk – wenn man die richtige Methode nutzt

06.09.2018

Im Mittelmeerraum haben Menschen anscheinend schon vor mehr als 7000 Jahren Käse hergestellt. Darauf weisen Rückstände auf Tonscherben hin, die Forscher jetzt entdeckt haben. Offenbar hat die Käseherstellung die Menschen nachhaltig geprägt.

05.09.2018
Anzeige