5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
25. Jahrestag Mauerfall - Ost-West-Geschichten aus Kiel
25. Jahrestag Mauerfall - Ost-West-Geschichten aus Kiel
Deutsch-deutsche Geschichten
Foto: Seit der Wende kann Michael Schmidt überall als Kapitän aktiv sein – doch jetzt ist sein Revier der Kieler Hafen.

Michael Schmidt ist kein Dissident gewesen, hat nicht gegen die DDR agitiert. Aber er ist zwei Prinzipien treu geblieben: kein SED-Parteibuch und keine Stasi-Mitarbeit. „Damit war meine Karriereleiter natürlich kurz.“ Erst mit der Wende ging es weiter: Heute ist Schmidt Hafenkapitän von Kiel – und steht für eine der deutsch-deutschen Geschichten unserer Serie.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Deutsch-deutsche Geschichten: Karsten Neitzel
Foto: Holstein Kiels Trainer Karsten Neitzel wuchs in der DDR auf.

Er holte für die DDR reichlich Titel und war als Sportler durchaus privilegiert: Karsten Neitzel. Trotzdem hegte der heutige Cheftrainer des Fußball-Drittligisten Holstein Kiel immer mal wieder auch Zweifel am System, das vor 25 Jahren mit dem Fall der Berliner Mauer zusammenbrach. In unserer Serie schildert er seine Eindrücke von der turbulenten Wendezeit.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Ost-West-Geschichten

Am 22. Juni 1985 öffnen sich auf dem Hauptbahnhof Hannover die Türen des Intercity-Zugs aus Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz). Eine junge Frau steigt aus, betritt erstmals westlichen Boden. Petra hat es geschafft, sie will in der Bundesrepublik ein neues Leben beginnen. Ein Kieler Student hat sie geheiratet und so eine sogenannte weiche Flucht ermöglicht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Vor 25 Jahren in der DDR
Foto: Der damalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher.

Es war einer dieser Momente, in denen für jeden spürbar Geschichte geschrieben wird: Heute vor 25 Jahren trat Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher auf den Balkon der deutschen Botschaft in Prag und verkündete, dass die Freiheit für DDR-Bürger schon zum Greifen nah ist.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Georg Fritzsch
Foto: Kiels heutiger Generalmusikdirektor Georg Fritzsch erlebte den Mauerfall "völlig paralysiert" vor dem Fernseher auf dem Sofa seiner Wohnung in Gera. Wenige Wochen zuvor war er schon in den Westen gereist - und dann doch wieder zurückgekehrt.

Vor 25 Jahren fiel die Berliner Mauer, die Deutschland – und damit Ost und West – seit 1961 getrennt hatte. Es ist ein denkwürdiges, bis heute nachhallendes Kapitel der deutschen Geschichte, das wir mit einer Serie neu beleuchten wollen. Zum Auftakt unserer „deutsch-deutschen Geschichten“ erzählt der in Sachsen geborene Kieler Generalmusikdirektor Georg Fritzsch, wie er jene Zeit erlebte.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
2