16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Aktuelle Finanznachrichten
Banken
Schließfächer bieten keine absolute Sicherheit
In den vergangenen Jahren ist die Nachfrage nach Schließfächern stark gestiegen.

In einem Schadensfall haften viele Banken unterschiedlich. Eingelagertes Bargeld ist häufig nicht mitversichert.

  • Kommentare
mehr
Wohnen, Einkaufen und Reisen sind für Singles meist teurer als für Paare.
Finanzen Sechs Gründe, warum Singles teuer leben

Zu zweit ist das Leben viel schöner – so empfinden es wohl die meisten Deutschen. Doch nicht nur das: auch finanziell lohnt sich eine Partnerschaft. Welche Nachteile Singles beim Thema Geld haben, lesen Sie hier.

mehr
Steuertricks Staat verlor mindestens 31,8 Milliarden Euro

Verdächtige Banken und ein kleiner Kreis von Investment-Banker: Durch Cum-Ex- und Cum-Cum-Geschäfte mit Steuern sind dem Staat enorme Steuereinnahmen entgangen. Laut Medienberichten soll es um mindestens 31,8 Milliarden Euro gehen. Es könnet sich als größter Steuerskandal der Geschichte herausstellen.

mehr

ANZEIGE
Wahl-Desaster für May

Britisches Pfund auf Talfahrt

Britischer Pfund

Das britische Pfund hat seine Talfahrt am Freitag nach dem Wahl-Desaster für die regierenden Konservativen fortgesetzt. Nach einem kräftigen Einbruch in der vergangenen Nacht ging es am Morgen aber nur noch vergleichsweise leicht nach unten.

mehr
Börse

Amazons Aktie knackt die 1000-Dollar-Marke

Zum ersten Mal wird die Amazon-Aktie beim Nasdaq für über 1000 Dollar gehandelt.

Jeff Bezos Unternehmen zieht damit an Konkurrent Google und dessen Mutterkonzern Alphabet vorbei. Analysten sehen noch längst nicht das Ende für Amazons Wachstum erreicht.

  • Kommentare
mehr
Börse

US-Investor Warren Buffett steigt bei Lanxess ein

US-Grossinvestor Warren Buffett

Der bekannte US-Großinvestor Warren Buffett ist mit einem größeren Aktienpaket beim Kölner Spezialchemie-Konzern Lanxess eingestiegen und hat damit für einen Kurssprung der Aktie gesorgt.

mehr
Nach Debakel mit Smartphone

Samsung bietet Note-7-Nachfolger zum halben Preis

Gutschriften gab es bereits für Note-7-Käufer in Südkorea. Nun macht Samsung den Kunden ein weiteres Angebot.

Das Galaxy Note 7 ist tot – es lebe das Galaxy Note 8. Wann der Nachfolger des Pannen-Smartphones auf den Markt kommt, steht zwar noch in den Sternen. Klar ist aber: Samsung will den Preis deutlich nach unten drücken. Es gibt aber Einschränkungen.

  • Kommentare
mehr
1
Anzeige
Anzeige