19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Nachrichten: Kultur aus der Welt
Kino
Amouröse Verwicklungen: Soldat John McBurney (Colin Farrell) und Miss Martha (Nicole Kidman), Leiterin eines Mädchenpensionats.

Ein Soldat als Lustobjekt: Kinoregisseurin Sofia Coppola lässt „Die Verführten“ vergnügliche Rache nehmen. Da seufzt auch Nicole Kidman als Miss Martha vor Begierde.

  • Kommentare
mehr
Diskriminierung
Eine Maschine der Fluggesellschaft El Al.

Weil ein strengreligiöser Mann es ablehnte, neben einer Frau zu sitzen, muss die israelische Fluggesellschaft El Al nun Entschädigung wegen Diskriminierung zahlen. Die Betroffene war ausgerechnet eine Holocaust-Überlebende.

  • Kommentare
mehr
Kino
Sie versucht, Hoffnung zu vermitteln: Mutter Oum Yazan (Hiam Abbass) mit ihrem Sohn (Mohammad Jihad Sleik).

Der Krieg als Kammerspiel: „Innen Leben“ erzählt von einer eingeschlossenen Familie in Syrien – und entwickelt eine enorme Bedrohlichkeit. Manchmal reicht dabei schon ein Grollen auf der Tonspur.

  • Kommentare
mehr
Kino: „ACT! – Wer bin ich?“
Am Anfang war Verzweiflung: Die Theaterpädagogin Maike Plath kämpft in Neukölln um Jugendliche und um ihr Jugendtheater „ACT!“.

Neukölln gilt als böses Pflaster. In Rosa von Praunheims Doku „ACT! – Wer bin ich?“ (Kinostart am 22. Juni) wird erzählt, wie Jugendliche über das Theaterspiel Selbstbewusstsein und Perspektiven entwickelten. Der 74-jährige Filmemacher zeigt aber vor allem das Porträt einer Alltagsheldin, die die Berliner Underdogs nicht aufgeben wollte.

  • Kommentare
mehr
Kino: „Life Animated“
Ventil Disney: Über filmische Situationen fand der Autist Owen Suskind Zugang zur Wirklichkeit.

Ein Kind verschwand im Alter von drei Jahren im Autismus. Was von dem quirligen Owen übrig blieb, war seine Liebe zu Disney-Filmen. Die Doku „Life, Animated“ (Kinostart am 22. Juni) zeigt, wie er über die Trickfilmhelden lernte, mit seiner Umgebung zu kommunizieren.

  • Kommentare
mehr
Film: Girls’ Night Out
Der Stripper, der sich nie mehr ausziehen wird: Der Junggesellinnenabschied nimmt eine unerwartete Wendung, als die vier quietschfidelen Mädels um Scarlett Johansson (Mitte) plötzlich eine Leiche am Hals haben.

Wenn Freundinnen den Junggesellinnenabschied einer Freundin feiern, sitzt spätestens um zehn Uhr ein Stripteasetänzer auf dem Schoß der Braut. Normalerweise. In der Komödie „Girls’ Night Out“ ist der Stripper dann unverhofft verblichen. Und die Mädchen um Scarlett Johansson müssen die Leiche loswerden. Gar nicht so einfach.

  • Kommentare
mehr
Übersichtskarte

Seit über 30 Jahren vergibt die Europäische Union den Titel Kulturhauptstadt Europas. 2025 ist Deutschland wieder an der Reihe. Doch wer wird Kulturhauptstadt Europas? Noch ist Zeit, sich zu bewerben für den Titel in acht Jahren. Wer bereits Interesse angemeldet hat – eine Übersichtskarte.

mehr
„Ur-Boris“ an der Deutschen Oper
Foto: Der aus Estland stammende Ain Anger zeichnet ein subtiles Porträt des Zaren und stellt seinen prachtvollen Bass stets in den Dienst des Werkes.

Wer Modest Mussorgskijs „Boris Godunow“ auf die Bühne bringen will, muss sich vorher gut überlegen, welcher Fassung dieser Oper er den Vorzug gibt.

  • Kommentare
mehr
Anzeige
ANZEIGE