4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Nachrichten: Kultur aus der Welt
Kino

„Whatever happens“ – Wie’s anfing und wie’s endete

Glück zu drei’n: Hannah und Julian (Sylvia Hoeks, Fahri Yardim) haben ein kleines Töcxhterlein. Unvorstellbar, dass das Glück nicht von Dauer sein könnte.

Beziehungsfilm mal anders: „Whatever Happens“ erzählt vom Ende einer Beziehung und schlägt den Bogen zurück zum Verlieben. Dann springt Regiseur Niels Laupert wild vor und zurück in der Zeit, wobei er leider gelegentlich die Orientierung verliert.

  • Kommentare
mehr
Kino

„Flatliners“ – Wer tot war, hat mehr vom Leben

Blick ins Jenseits:  Die „Flatline“-Skaterin Courtney (Ellen Page) wil das Licht am Ende des Lebens erforschen. Statt Nobelpreis gibt’s das nackte Grauen.

Euphorische Medizinstudenten wollen die Geheimnisse des Todes erkunden. In „Flatliners“ (Kinostart am 30. November) werden sie dabei von Geistern aus ihrem Gestern heimgesucht. Auf Hybris folgt Strafe im mäßigen Remake eines mäßigen Originals.

  • Kommentare
mehr
Kino

„120 BPM“ – Im Kampf gegen Aids

Im Zentrum der Aufmerksamkeit: Der extrovertierte Sean (Nahuel Pérez Biscayat), kämpft für die Anerkennung der HIV-Infizierten. Die Zeit drängt.

Als Seuche der Schwulen galt Aids im Frankreich der Neunzigerjahre immer noch. Regisseur Robin Campillo bringt mit „120 BPM“ (Kinostart am 30. November) einen packenden Film über Not, Vorurteile und den Kampf der HIV-Infizierten um gesellschaftliche Anerkennung. In Cannes gab’s dafür den Großen Preis der Jury.

  • Kommentare
mehr
Kino

„Der Mann aus dem Eis“ – Ötzis Geschichte

Überleben in feindlicher Natur: Kelab (Jürgen Vogel) unterwegs in den Alpen. Ein Mann wie aus einem Steinzeit-Diorama.

Jäger der verlorenen Schatulle: In dem Steinzeitdrama „Der Mann aus dem Eis“ (Kinostart: 30. November) zieht Jürgen Vogel aus, um Rache für seine Familie zu fordern. Wie der echte Ötzi ums Leben kam, bleibt weiterhin unbekannt

mehr
Kino

„Brimstone“ – Fanatiker im Wilden Westen

Die Stadt in seiner Hand: Ein neuer Priester in Brimstone entpuppt sich als grauenvoller Sadist. Er findet aber eine Gegenspielerin, die es mit ihm aufnimmt.

Das Böse kommt in die Stadt: In Martin Koolhovens ungewöhnlichem Western „Brimstone“ (Kinostart am 30. November) wird ein unheimlicher Priester der ärgste Feind einer braven Hebamme. Dakota Fanning und Guy Pearce in einem Drama über weibliche Unterdrückung, das keine Sekunde langweilig ist.

  • Kommentare
mehr
Kino

„Madame“ – Aschenputtels großer Tag

Gut-drauf-Sein gewinnt Herzen: Bob Fredericks (Harvey Keitel) und seine Französischlehrerin (Joséphine de la Baume) verstehen sich prächtig.

Mit einem perfekten Dinner will ein reicher Amerikaner einen Kunst-Coup landen. In „Madame“ (Kinostart am 30. November) gibt Toni Colette ein furchterregendes Oberklassen-Biest und Almodóvar-Muse Rossy De Palma ein Dienstmädchen, das einen Abend lang Dame von Welt spielen soll.

  • Kommentare
mehr
Antisemitismusvorwurf

Sender beenden Kooperation mit Roger Waters

Roger Waters’ Ansichten zu Israel haben für die öffentlich-rechtlichen Sender eine rote Linie überschritten.

Pink-Floyd-Legende Roger Waters wird wegen Antisemitismus-Vorwürfen auf seiner Tournee von weiteren öffentlich-rechtlichen Sendern nicht präsentiert. Nach dem WDR erklärten inzwischen auch BR und SWR ihre Zusammenarbeit im kommenden Jahr in Deutschland mit dem 74-jährigen Musiker für beendet

  • Kommentare
mehr
Büchnerpreisträger Jan Wagner

Selbstporträt mit Bienen

“Ganz und gar behaart von Bienen“: Der Lyriker Jan Wagner lässt sich in seinen Gedichten vom Kleinen anregen, um in die Höhe zu steigen.

Gedichte werden immer beliebter, die Zahl der Lyrikliebhaber steigt. Einer, der sich darauf einen Reim machen kann, ist der diesjährige Büchnerpreisträger Jan Wagner. Im Gespräch verrät er seine Schreibrituale und Inspirationsquellen.

mehr
Anzeige