6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
ARD-Koordinator: Wir wussten, dass Naidoo polarisiert

Medien ARD-Koordinator: Wir wussten, dass Naidoo polarisiert

Xavier Naidoo für Deutschland - Die Entscheidung, den Sänger zum Eurovision Song Contest 2016 nach Stockholm zu schicken, überrascht. ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber begründet sie.

Voriger Artikel
Sammler Alfred Gunzenhauser gestorben
Nächster Artikel
Hemingways Paris-Buch wird zum Bestseller

Xavier Naidoo soll für Deutschland singen.

Quelle: Uwe Anspach
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
ESC ohne Naidoo
Foto: Möglichst rasch soll nun ein Ersatzkandidat für den Wettbewerb in Stockholm gefunden werden.

Für gerade mal zweieinhalb Tage war Xavier Naidoo nominiert. Aber der NDR schickt ihn jetzt doch nicht für Deutschland zum Grand Prix. Möglichst rasch soll nun ein Ersatzkandidat für den Wettbewerb in Stockholm gefunden werden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur aus der Welt 2/3