7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Amy Macdonald landet auf Platz eins

Musik Amy Macdonald landet auf Platz eins

Die schottische Sängerin Amy Macdonald hat Die Toten Hosen vom Chart-Thron geschubst. Sie schaffte es in dieser Woche mit "Life In A Beautiful Light" aus dem Stand auf Platz eins der deutschen Albumcharts, wie die Marktforscher von Media Control in Baden-Baden mitteilten.

Voriger Artikel
Brian Wilson ist mit 70 wieder ein Beach Boy
Nächster Artikel
Charlie Sheen denkt ans Aufhören

Amy Macdonald lässt Die Toten Hosen hinter sich.

Quelle: Jens Kalaene

Baden-Baden/Berlin. Die Themen der 24-Jährigen auf ihrer dritten Studio-Platte seien weit gestreut. Sie singe über verschüttete Bergarbeiter, den arabischen Frühling und ihren Lieblings-Fußballverein: die Glasgow Rangers.

Die Düsseldorfer Band um Campino musste sich mit ihrem Album "Ballast der Republik" mit Platz zwei begnügen. Das belgische Musikprojekt Adya schaffte mit "Adya Classic 2" den zweithöchsten Neueinstieg der Woche auf Platz vier. Usher stieg mit "Looking 4 Myself" auf der Acht ein, Hip-Hopper Silla mit "Wiederbelebt" auf der Zehn.

Trösten dürften die "Hosen" aber die Single-Charts: Dort übernahm die Band mit ihrer Fußball-Hymne "Tage wie diese" wieder die Pole-Position. Auch der offizielle UEFA-Beitrag "Endless Summer" von Oceana bekam EM-Rückenwind und kletterte von Platz 13 auf den fünften Rang. Die schwedische Grand Prix-Siegerin Loreen rutschte von der Eins auf Platz zwei. Den besten Neueinstieg schaffte Chris Brown mit "Don't Wake Me Up" an 28. Stelle.

Die kompletten Charts werden offiziell erst am Freitag veröffentlicht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur aus der Welt 2/3