8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Aufstand gegen Disney - Filmmieten sind zu teuer

Film Aufstand gegen Disney - Filmmieten sind zu teuer

Es ist eigentlich ein Stoff, wie gemacht für einen Hollywood-Blockbuster, ein Kampf David gegen Goliath: Kleine Underdogs wagen den Aufstand gegen einen weltweiten Unterhaltungskonzern, streiten für ihre Existenz gegen einen übermächtigen Gegner.

Voriger Artikel
ZDF hält an Show "1000" fest
Nächster Artikel
George Clooney kämpft gegen Killer-Roboter

Der Kinobetreiber Karl-Heinz Meier will den neuen «Avengers»-Film nicht zeigen.

Quelle: Ingo Wagner
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Höhere Verleihgebühren
Foto: Captain America und „The Avengers“ wurden in vielen Kinos aus dem Programm gestrichen.

Die kleinen Kinos im Land wollen einen der größten Filmkonzerne der Welt unter Druck setzen. Weil die „Walt Disney Studios Motion Pictures Germany“ kurzfristig die Preise für den Verleih ihrer Blockbuster in Deutschland angehoben haben, zeigen viele Kinos dem Konzern die rote Karte. Sie haben Disney-Filme wie „The Avengers“ oder „Tinkerbell“ vom Spielplan gestrichen. Filmfans zeigen Verständnis für den Boykott.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur aus der Welt 2/3