19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
"The Revenant" ist Gewinner der Golden Globes

Film "The Revenant" ist Gewinner der Golden Globes

Mit fünf Nominierungen zieht "Carol" als Favorit ins Rennen um die Golden Globes – und geht am Ende gänzlich leer aus. Die meisten Preise holt das brutale Überlebensdrama "The Revenant", Leonardo DiCaprio geht damit gestärkt in das Oscar-Rennen.

Voriger Artikel
Globe-Moderator Gervais zieht über Promis her
Nächster Artikel
Rückert-Preis für die türkische Autorin Sema Kaygusuz

Ridley Scott erinnert in seiner Dankesrede an seinen verstorbenen Bruder Tony.

Quelle: Hfpa

Los Angeles. Überraschende Gewinner, große Verlierer und ein spannendes Vorspiel für die Oscars: Das brutale Überlebensdrama "The Revenant - Der Rückkehrer" ist mit drei Preisen der große Gewinner der 73. Verleihung der Golden Globes. Der Verband der Auslandspresse verlieh dem Rachethriller von Alejandro González Iñárritu in der Nacht zum Montag den Top-Preis als bestes Filmdrama.

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-160111-99-836304_large_4_3.jpg

Bissig, spöttisch und scharfzüngig: Moderator Ricky Gervais. Foto: Hfpa

Zur Bildergalerie

Bei der Gala-Show in Beverly Hills wurde der Mexikaner González Iñárritu außerdem als bester Regisseur geehrt, Leonardo DiCaprio als bester Hauptdarsteller. Der 41-Jährige spielt in dem Werk einen Pelztierjäger, der in der verschneiten Wildnis ums Überleben kämpft. González Iñárritu und DiCaprio beteuerten auf der Bühne, das dies der härteste Dreh ihres Lebens gewesen sei. Der Hauptdarsteller holte sich damit seine dritte vergoldete Weltkugel, für den Regisseur war es die erste Globe-Trophäe.

Viele Favoriten gingen leer aus

Als Favorit war das Liebesdrama "Carol" nach der Romanvorlage von Patricia Highsmith mit fünf Nominierungen ins Rennen gezogen. Doch der Film über eine lesbische Liebe in den 1950er Jahren mit den Hauptdarstellerinnen Cate Blanchett und Rooney Mara ging am Ende völlig leer aus. Auch die Anwärter "Spotlight", "The Danish Girl" und "The Big Short" blieben auf der Strecke. 

Zwei Preise gab es dagegen für "Der Marsianer - Rettet Mark Watney": Das Weltraumepos von Regisseur Ridley Scott wurde als beste Filmkomödie geehrt. Matt Damon wurde als bester Hauptdarsteller in einer Komödie ausgezeichnet. Scott (78) zeigte sich auf der Bühne "sehr dankbar", wunderte sich aber darüber, warum sein Film in der Sparte "Komödie" geführt wurde. 

Jennifer Lawrence holte sich zum dritten Mal in ihrer Karriere einen Golden Globe: Die 25-Jährige gewann für ihre Rolle in der Komödie "Joy - Alles außer gewöhnlich" als beste Hauptdarstellerin.

Kate Winslet holte sogar schon die vierte Golden-Globe-Trophäe - als beste Nebendarstellerin in "Steve Jobs". Das Skript dazu schrieb Aaron Sorkin. Für ihn gab es den Preis für das beste Drehbuch. Von ihrem Gewinn sichtlich überrascht, dankte Winslet vor allem Michael Fassbender für seine überzeugende Darstellung von Steve Jobs. Der deutsch-irische Schauspieler war in der Sparte "Bester Schauspieler in einem Filmdrama" seinem Kollegen Leonardo DiCaprio unterlegen. 

Denzel Washington für Lebenswerk geehrt

Sylvester Stallone wurde als bester Nebendarsteller für "Creed – Rocky’s Legacy" ausgezeichnet. Als bester Animationsfilm gewann "Alles steht Kopf" über das turbulente Innenleben eines Mädchens. Denzel Washington (61) nahm den Cecil B. DeMille Award für sein Lebenswerk entgegen. Zu den Gewinnern der Gala gehörte auch Sängerin Lady Gaga: Sie wurde für ihre Rolle in der TV-Miniserie "American Horror Story: Hotel" ausgezeichnet.

Moderiert wurde die Show von dem britischen Komiker und Show-Gastgeber Ricky Gervais. Die Golden Globe Awards sind die wichtigsten Filmpreise nach den Oscars. Die Nominierungen für die Oscars werden an diesem Donnerstag verkündet, die Preisverleihung geht Ende Februar über die Bühne.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Leute
Lady Gaga erinnert an Marilyn Monroe. Foto: Paul Buck

Die Gala zu den Golden Globes in Los Angeles hat auch modisch wieder einige Höhepunkte geboten. Schauspielerin Brie Larson (26) präsentierte sich im gold-glitzernden Paillettenkleid - passend zu ihrer goldenen Trophäe, die sie als beste Schauspielerin in einem Drama ("Room") gewann.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur aus der Welt 2/3