27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Grütters will monumentale NS-Kunst ausstellen

Kunst Grütters will monumentale NS-Kunst ausstellen

Kulturstaatsministerin Monika Grütters will in Rheinland-Pfalz beschlagnahmte monumentale NS-Kunst nach einem Bericht des "Spiegel" möglichst schon im kommenden Jahr ausstellen.

Voriger Artikel
Hessischer Filmpreis für "Der Staat gegen Fritz Bauer"
Nächster Artikel
Mike Krüger rätselt bis heute über den Tod seiner Mutter

Die «Schreitenden Pferde» des NS-Bildhauers Josef Thorak wurden im Mai nach jahrelangen Ermittlungen in einem Gewerbegebiet in Bad Dürkheim (Rheinland-Pfalz) beschlagnahmt. Kulturstaatsministerin Grütters will die NS-Kunst ausstellen.

Quelle: Uwe Anspach

Berlin/Bad Dürkheim. "Für die Aufarbeitung der NS-Diktatur halte ich es für unerlässlich, auch diese Kunstwerke zu präsentieren", sagte die CDU-Politikerin dem "Spiegel". In Bad Dürkheim waren im Mai die Bronzen "Schreitende Pferde" von Josef Thorak beschlagnahmt worden, die vor Hitlers Neuer Reichskanzlei in Berlin standen. Auch Werke der NS-Bildhauer Arno Breker und Fritz Klimsch wurden in einer Lagerhalle gefunden.

Die Kunst auszustellen, sei nötig, "um eine kritische Auseinandersetzung mit der NS-Staatskunst, deren Entstehung und Instrumentalisierung innerhalb des NS-Systems und der NS-Ideologie zu ermöglichen", sagte Grütters. Die Stiftung Topographie des Terrors und das Deutsche Historische Museum in Berlin sollen demnach zumindest einige der Skulpturen in einer Sonderschau zeigen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur aus der Welt 2/3