15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
"Independence Day 2": Sela Ward wird US-Präsidentin

Film "Independence Day 2": Sela Ward wird US-Präsidentin

Roland Emmerich (59) machte es am Montag auf Twitter amtlich: Er freue sich, mitteilen zu dürfen, dass Sela Ward für "Independence Day 2" offiziell "vereidigt" worden sei, gab der deutsche Hollywood-Regisseur bekannt.

Voriger Artikel
Wolfgang Beltracchi stellt in München aus
Nächster Artikel
Russell Crowe will weiter als Regisseur arbeiten

Sela Ward dreht wieder mit Roland Emmerich. Foto: Paul Buck

Los Angeles. Dazu postete er ein Foto von Ward (58, "Gone Girl").

Emmerich hatte die Schauspielerin zuvor schon für seinen Film "The Day After Tomorrow" (2004) vor die Kamera geholt. Nun wird sie in der Science-Fiction-Fortsetzung "Independence Day 2" zur US-Präsidentin.

Dem Kinoportal "Deadline.com" zufolge heißt die fiktive Chefin im Weißen Haus Präsidentin Lanford. Sie löst damit ihren Vorgänger aus dem Originalfilm "Independence Day" (1996), Präsident Thomas J. Whitmore (Bill Pullman), ab. Damals bedrohte ein gigantisches Raumschiff die Erde, Außerirdische zerstörten zig Städte, darunter auch Washington samt dem Weißem Haus

Für "Independence Day 2" sind bereits Jeff Goldblum (62), Vivica A. Fox (50), Judd Hirsch (80), Liam Hemsworth (25), Charlotte Gainsbourg (43) und Bill Pullman (61) an Bord. 20 Jahre später - im Juni 2016 - soll die Fortsetzung des Science-Fiction-Spektakels ins Kino kommen. Die Drehvorbereitungen sind bereits angelaufen. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur aus der Welt 2/3