8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Potsdamer Stadtverordnete stimmen für Kunsthalle

Kulturpolitik Potsdamer Stadtverordnete stimmen für Kunsthalle

Potsdams Stadtverordnete haben den Weg für die geplante Kunsthalle von Software-Milliardär Hasso Plattner im Herzen der Stadt freigemacht. Mit großer Mehrheit haben sie am Mittwochabend für den Standort Lustgarten gestimmt - und damit grünes Licht für den Abriss des Hotels Mercure gegeben.

Voriger Artikel
Neue Shows für Stefan Raab
Nächster Artikel
2500 Freiwillige wollen sich für die Kunst ausziehen

Potsdams Stadtverordnete haben grünes Licht für den Abriss des Hotels Mercure gegeben.

Quelle: Bernd Settnik

Potsdam. "Das ist ein klares Signal", sagte ein Stadtsprecher am Donnerstag. Die Stadtverwaltung werde alles dafür tun, das Projekt zügig umsetzen zu können.

Von den acht Fraktionen im Stadtparlament hatten sich sechs für das Vorhaben ausgesprochen (11:5 Stimmen). Gegenstimmen kamen von den Linken. Ihr Protest hatte zunächst dazu geführt, dass Mäzen Plattner an die Stadtgrenze ausweichen wollte. Inzwischen sieht er wieder gute Chancen für den zentralen Standort.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur aus der Welt 2/3