21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Sammler Alfred Gunzenhauser gestorben

Museen Sammler Alfred Gunzenhauser gestorben

Chemnitz/München (dpa) - Der Galerist und Sammler Alfred Gunzenhauser ist tot. Er sei am Montag im Alter von 89 Jahren gestorben, teilte die Stadt Chemnitz mit.

Voriger Artikel
ESC 2016: ARD setzt auf Xavier Naidoo
Nächster Artikel
ARD-Koordinator: Wir wussten, dass Naidoo polarisiert

Alfred Gunzenhauser neben dem Jawlensky-Gemälde «Messalina».

Quelle: Ralf Hirschberger

Dort war 2007 das Museum Gunzenhauser als Einrichtung der Kunstsammlungen Chemnitz eröffnet worden. Es beherbergt den Großteil der privaten Sammlung deutscher Kunst des 20. Jahrhunderts des Münchner Galeristen.

Gunzenhauser hatte seine Werke - etwa von Dix, Kirchner, Beckmann, Heckel und Schmidt-Rottluff - 2003 in eine Stiftung mit Sitz in der sächsischen Stadt überführt. Ein früheres Bankgebäude wurde zum Kunstmuseum umgebaut. Mit dem eigenen Museum war dem gebürtigen Schwaben ein Traum erfüllt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur aus der Welt 2/3