7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Unruhe um Äußerungen von Ai Weiwei

Kunst Unruhe um Äußerungen von Ai Weiwei

Berlin (dpa) - Es ist eine Gratwanderung. Seit der lange in China geächtete Künstler Ai Weiwei in Deutschland ist, spricht er verständnisvoll, fast versöhnlich über das Regime, das ihn einst verschleppte und vier Jahre lang seinen Pass einbehielt.

Voriger Artikel
ARD zeigt starke Videotext-Kunst
Nächster Artikel
Madsen gehen mit "Kompass" auf Zeitreise

Ai Weiwei mit einem Hertha-Trikot für seinen Sohn, rechts Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, im Roten Rathaus in Berlin.

Quelle: Rainer Jensen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur aus der Welt 2/3