18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
"When a Man Loves a Woman"-Sänger Percy Sledge gestorben

Musik "When a Man Loves a Woman"-Sänger Percy Sledge gestorben

Percy Sledge, Sänger des Welthits "When a Man Loves a Woman", ist tot. Der Sänger starb am Dienstagmorgen (Ortszeit) in seinem Haus in der Stadt Baton Rouge im US-Bundesstaat Louisiana, wie sein Manager der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

Voriger Artikel
Günter Grass warnte vor Weltkrieg
Nächster Artikel
Fernsehjournalist Klaus Bednarz gestorben

Der amerikanische Sänger Percy Sledge (2008). Foto: Nestor Bachmann

Baton Rouge. Sledge war 74 Jahre alt.

"Percy hat seit einem Jahr gegen den Krebs gekämpft", sagte sein Manager. "Heute Morgen müssen wir leider sagen, dass er diesen Kampf verloren hat. Und wir haben einen guten Freund und wundervollen Künstler verloren."

Sledge wuchs im Südstaat Alabama auf und arbeitete zuerst auf den Feldern um seine Heimatstadt Leighton. Schließlich wurde er Krankenpfleger, in seiner Freizeit sang er. Ein Patient stellte ihn einem Produzenten vor - und der nahm mit ihm 1966 "When a Man Loves a Woman" auf.

Der Legende nach hatte Sledge den traurigen Song geschrieben, weil seine Freundin ihn gerade verlassen hatte. Die Ballade wurde sofort ein Erfolg. Sie wurde die Nummer eins in den USA und auch in Europa und anderen Teilen der Welt ein Hit. In Deutschland sang die 2001 gestorbene Schlagersängerin Manuela zu der Melodie den Text "Wenn es Nacht wird in Harlem". Zur Legende wurde der Song aber Ende der Achtziger mit einer Jeanswerbung.

Das verhalf Sledge noch einmal zu einem Comeback. Er hatte zwar zeitlebens Musik gemacht und war dabei durchaus erfolgreich gewesen, gerade auch in Europa. An sein Debüt hatte er aber nie wieder herangereicht. Immer wieder hatte Sledge den einen Song singen müssen. Vor zehn Jahren war er in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur aus der Welt 2/3