17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Spannender Auftakt im Kieler Schloss

1.Philharmonische Konzert Spannender Auftakt im Kieler Schloss

Nicht nur musikalisch eröffnete das 1. Philharmonische Konzert am Sonntag im Kieler Schloss eine spannende Saison, sondern auch im Hinblick auf die künstlerische Leitung des Philharmonischen Orchesters und der Kieler Oper. Fünf Kandidaten stellen sich zur Nachfolge des GMD Georg Fritzsch vor.

Voriger Artikel
Zwischen Klamauk und Horror

Das 1. Philharmonische Konzert dirigierte Philippe Bach.

Quelle: Ehrhardt, Marco

Kiel. Der gebürtige Schweizer Dirigent Philippe Bach eröffnete mit einem in jeder Hinsicht anspruchsvollen Programm die Kandidatenkür. Beethovens Coriolan-Ouvertüre, Schostakowitschs 2. Cellokonzert und Brahmsʼ 3. Symphonie fanden intensiven Beifall. Dabei wurde die von Bach eindringlich geleitete Wiedergabe mit dem famosen jungen Solisten Maximilian Hornung zum interpretatorischen Höhepunkt. Vom solistischen Beginn an legten Hornung, Bach und das hochkonzentrierte Orchester die Doppelbödigkeit der Musik frei. Dafür gab es viel Zustimmung – und vom Solisten das Prélude aus Johann Sebastian Bachs G-Dur-Suite als Zugabe.

Auch Brahmsʼ Dritte wurde stark gefeiert. Philippe Bach nahm das Allegro con brio des Kopfsatzes ernst, ließ auch das pastorale Seitenthema nicht langsamer sondern nur weniger drängend wirken. Im Lyrischen erzielte er mit dem Orchester differenzierte Klangfarben, während laute Bereiche mitunter an Durchhörbarkeit verloren und den Dirigenten zur Atemlosigkeit verführten – wie schon die knapp bemessenen Pausen der Beethoven-Ouvertüre belegten. Man kann gespannt sein, wie die Kandidatenkür nach diesem anregenden Start weitergeht.

Voriger Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3