20 ° / 14 ° stark bewölkt

Navigation:
Zweiter Streich zweier Alphatiere

Afrob und Samy Deluxe in Kiel Zweiter Streich zweier Alphatiere

Bescheidenheit ist im Hip-Hop bekanntlich keine Zier, und weiter kommt man „ohne ihr“ da auch nicht wirklich. Afrob und Samy Deluxe entern am Freitag das Kieler Max, um ihr zweites unter dem Pseudonym ASD aufgenommenes Duo-Album Blockbasta zu präsentieren.

Voriger Artikel
„Serienkiller werden überschätzt“
Nächster Artikel
Hamburger Deichtorhallen zeigen "Sarah Moon - Now And Then"

Kommen nicht gerade bescheiden daher: Die Deutschrapper Samy Deluxe (li.) und Afrob.

Quelle: Mittendrin

Kiel. „Ich bin das A“, rappt Afrob im neuen Song Die Partei, „ich bin das SD“, ergänzt Samy Deluxe und im Duett folgt: „Dies ist das Beste, wenn es um Raps und Tracks geht.“ Okay, fett sind sie jedenfalls, die Tracks und die Beats, die die zwei Alphatiere der nationalen Hip-Hop-Szene da zusammengebaut haben, sogar Nena und Max Herre konnten für Gastbeiträge gewonnen werden. Textlich ist das Niveau bei Nummern wie Mittelfinga hoch, Überall ist Krieg oder Tortellini Augen durchaus unterschiedlich hoch und die Unterscheidung zwischen Ironie und ernst gemeint nicht immer ganz eindeutig erkennbar – aber diese gewollte Uneindeutigkeit ist im Hip-Hop-Business längst keine Seltenheit mehr.

Blockbasta landete im Juli auf Platz vier der deutschen Charts. Schon vor zwölf Jahren hatten die beiden Alphatiere mal gemeinsame Sache gemacht, das Album Wer hätte das gedacht? kam damals auf Platz fünf. Solo sind die Wege ebenfalls mit Gold gepflastert: Sieben der 14 Alben von Samy Deluxe, die in den Charts landeten, kamen unter die Top Ten, Afrobs fünf Alben landeten ebenfalls alle teils recht weit oben in den Top 100. Da kann man dann wohl auch schon mal eine dicke Lippe riskieren...

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Hip-Hop in Kiel
Foto: Schmeißt die Hände hoch für Afrob (vorne) und Samy Deluxe.

In Rap-Jahren gerechnet ist seit dem ersten ASD-Album Wer hätte das gedacht von 2003 eine Ewigkeit vergangen. Afrob und Samy Deluxe sind dennoch seit Ewigkeiten in der deutschen Hip-Hop-Szene vertreten und brachten das am Freitagabend im MAX wieder einmal eindrucksvoll zum Ausdruck.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3