6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Altes Land und Rundlingsdörfer im Rennen um Welterbetitel

Geschichte Altes Land und Rundlingsdörfer im Rennen um Welterbetitel

Niedersachsen schickt das Alte Land und die Rundlingsdörfer im Wendland ins Rennen um den Weltkulturerbetitel der UNESCO. Das teilte Kulturministerin Johanna Wanka (CDU) am Montag in Hannover mit.

Voriger Artikel
"Banklady" auf dem Kiez
Nächster Artikel
Ökumenisches Forum in der HafenCity eröffnet

Wanka wirbt für Niedersachsens Landschaft.

Quelle: Caroline Seidel/Archiv

Hannover. Das Alte Land an der Grenze zu Hamburg bewirbt sich mit seinen Obstplantagen und jahrhundertealten Höfen als Kulturlandschaft. Die Rundlingsdörfer im Kreis Lüchow-Dannenberg gelten als eine der ältesten geschlossenen Dorfanlagen in Europa. Jedes Bundesland kann zwei Vorschläge an die zuständige Kultusministerkonferenz weiterleiten. Die Bundesrepublik Deutschland entscheidet dann mit Hilfe von Experten, welche Vorschläge sie bei der UNESCO einreicht. Im vergangenen Jahr hatte das 1911 gebaute Fagus-Werk in Alfeld bei Hildesheim den begehrten Welterbe-Titel erhalten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3