12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Die Schmerzgrenze als Ziellinie

Andreas Rebers im Metro-Kino Die Schmerzgrenze als Ziellinie

Darf man das? Es war Tag zwei nach den entsetzlichen Anschlägen von Paris. Im voll besetzten Metro-Kino machte Andreas Rebers mit seinem aktuellen Programm Rebers muss man mögen wieder reinen Tisch und singt auch an diesem Abend die bereits vor Jahren komponierte Islamisten-Polka.

Voriger Artikel
Bund gibt 12 Millionen für Kunstverbund: Kampnagel dabei
Nächster Artikel
Ziemlich beste Feinde

Aus aktuellem Anlass noch eine Spur wütender, vielleicht betroffener: Andreas Rebers.

Quelle: Björn Schaller
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3