18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Zum Jahresende ein bunter Mix

Atelierhaus Kiel: Zum Jahresende ein bunter Mix

Traditionell zum Jahresende zeigen Mitglieder des Kunstvereins Haus 8 gemeinsam mit Anliegern des Atelierhauses im Anscharpark aktuelle Arbeiten, diesmal einen „Mix 2015“.

Voriger Artikel
Unbekannter bringt Kunst aus Lübecker Museum in die Stadt
Nächster Artikel
Alles so schön edel hier

Zuzana Hlinakova zeigt im Atelierhaus wunderbar organisch anmutende keramische „Kammerlinge“

Quelle: bos: Björn Schaller

Kiel. Hinter dem Titel „Mix 2015“ verbirgt sich eine gelungene Mischung aus Malerei, Grafik, Fotografie und Objektkunst von 20 Künstlerinnen und Künstlern. Experimentelles von Chili Seitz ist dabei, die ihr Projekt für den öffentlichen Raum in Danzig durch gerahmte Standortbestimmungen dokumentiert. Ähnlich geheimnisvoll gibt sich Rainer Gröschl mit archaischen Zeichnungen auf schwarzer Tusche, die als strikte Abkehr von der allgegenwärtigen Bilderflut gelesen werden dürfen. In leuchtenden Neonfarben strahlt Tamer Serbays Mix aus Malerei und Fotografie um die Wette mit den bunten Hinterglasmalereien von Cora Korte, die unterschiedliche Szenen einer fragmentierten Arbeit zu einer Bildergeschichte zusammensetzt.

 Hinterglasmalerei steht auch bei Joanna Binge-Jastrzebska hoch in Kurs. Schwarze Linoldruckfarbe hat sie mit der Handfläche so auf einem gläsernen Bildträger verteilt, dass neben rhythmischen Strukturen auch ein verblüffender Eindruck von Dreidimensionalität entsteht. Letzterer ist auch ein reizvoller Effekt in den Collagen von Kerstin Mempel, die wie ihre Atelierkollegin Corinna Kraus-Naujeck bei ihren narrativen Bildkreationen auf die Mitwirkung von Meerwasser setzt. Die Position der klassischen Malerei vertritt unter anderem Rita Erven mit einem großformatigen Landschaftsgemälde, eine Fotografie mit abstrakt-malerischer Qualität zeigt Designer Torsten Meyer-Bogya. Die Fülle der Wandarbeiten wird aufgelockert durch Objekte und Installationen, darunter die wunderbar organisch anmutenden keramischen „Kammerlinge“ von Zuzana Hlinakova, eine krude Figureninstallation von Anka Lantau und Katja Fliegers nützliche Objekte, die dem Vielfältigen und Einzigartigen huldigen.

 Atelierhaus, Heiligendammer Str 15. Bis 17. Januar. Eröffnung Freitag, 11. 12.19 Uhr. Do + Fr 15-18, Sa + So 14-18 Uhr. Wochenende 13./14. 12. Ausstellung + Offene Ateliers, 12-18 Uhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3