5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
"Aufforderung zum Spielen": "Game Masters" gestartet

Ausstellungen "Aufforderung zum Spielen": "Game Masters" gestartet

Einmal wieder in Pacman-Nostalgie schwelgen - bei der Ausstellung "Game Masters" in Hamburg ist das von Freitag an möglich. Das Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) bietet Besuchern die Möglichkeit rund 40 Jahre Video- und Computerspielgeschichte zu erforschen und selbst zu erleben.

Voriger Artikel
Kulturbehörde stellt Jüdischen Friedhof Altona vor
Nächster Artikel
Historisches Fischerviertel wird "Denkmalbereich"

Ein Mann besucht die Austellung "Game Masters".

Quelle: Axel Heimken

Hamburg. "Wir sehen "Game Masters" als Aufforderung zum Spielen", sagte Dennis Conrad, Projektleiter am MKG, bei der Vorstellung der Schau am Donnerstag. Ob Spielhallenrechner aus der Arcade-Ära, Smartphones oder VR-Brille - über 100 Geräte stehen zum Ausprobieren bereit. Zudem demonstrieren Skizzen, Modelle und Interviews mit Designern aus aller Welt die Vielfalt und Kreativität des Massenmediums. Neben den verschiedenen Game-Epochen bietet die Ausstellung auch Einblicke in die lokale Hamburger Game-Szene und thematisiert die Schnittstelle zwischen Kunst und Game Culture. "Game Masters" läuft bis zum 23. April 2017.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3