19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
"Aufforderung zum Spielen": "Game Masters" gestartet

Ausstellungen "Aufforderung zum Spielen": "Game Masters" gestartet

Einmal wieder in Pacman-Nostalgie schwelgen - bei der Ausstellung "Game Masters" in Hamburg ist das von Freitag an möglich. Das Museum für Kunst und Gewerbe (MKG) bietet Besuchern die Möglichkeit rund 40 Jahre Video- und Computerspielgeschichte zu erforschen und selbst zu erleben.

Voriger Artikel
Kulturbehörde stellt Jüdischen Friedhof Altona vor
Nächster Artikel
Historisches Fischerviertel wird "Denkmalbereich"

Ein Mann besucht die Austellung "Game Masters".

Quelle: Axel Heimken

Hamburg. "Wir sehen "Game Masters" als Aufforderung zum Spielen", sagte Dennis Conrad, Projektleiter am MKG, bei der Vorstellung der Schau am Donnerstag. Ob Spielhallenrechner aus der Arcade-Ära, Smartphones oder VR-Brille - über 100 Geräte stehen zum Ausprobieren bereit. Zudem demonstrieren Skizzen, Modelle und Interviews mit Designern aus aller Welt die Vielfalt und Kreativität des Massenmediums. Neben den verschiedenen Game-Epochen bietet die Ausstellung auch Einblicke in die lokale Hamburger Game-Szene und thematisiert die Schnittstelle zwischen Kunst und Game Culture. "Game Masters" läuft bis zum 23. April 2017.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3