25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Kontraste

BDA-Preis 2015 Kontraste

Muthesius Kunsthochschule in Kiel von Schmieder und Dau Architekten, Kiel

Voriger Artikel
Festival Jazz Baltica 2015 im Hafen von Niendorf eröffnet
Nächster Artikel
Offen und robust

Muthesius Kunsthochschule in Kiel

Quelle: Christoph Edelhoff

Hermann Muthesius war ein bedeutender deutscher Reformarchitekt und einer der Wegbereiter der Moderne. Eine Kunsthochschule, die seinen Namen trägt, steht in einer besonderen Verantwortung für die gestalterische Qualität des eigenen Hauses, auch wenn dieses seinen Fachbereich Architektur 2008 aufgegeben hat. Mit dem Umzug vom Lorentzendamm zum neuen Campus an der Legienstraße kehrte die Schule nach hundert Jahren an den Ort ihrer Vorgängerin zurück, die damals "Handwerker- und Kunstgewerbeschule" hieß. Die soliden Altbauten vom Anfang des 20. Jahrhunderts, die das dreieckige Grundstück umschließen, wurden behutsam modernisiert. Zwei Neubauten und eine Ergänzung grenzen sich architektonisch von ihnen ab, fügen sich aber in die vorhandene Struktur ein. Der Neubau für die Verwaltung an der Spitze des Dreiecks öffnet sich mit einer segmentförmigen Rundung und einem kleinen Platz davor zur Stadt. Sein gläsernes Erdgeschoss ist das Entree der Schule und Ausstellungsraum in einem. An anderer Stelle erhielten die Werkstätten einen gläsernen, würfelförmigen Baukörper, dessen technische Anmutung seinen Zweck verdeutlicht. Ein erforderliches neues Außentreppenhaus hinter einem der Altbauten wurde nebenbei zum offenen "Hochregal", in das Standard-Seecontainer für alle möglichen Nutzungen eingefügt wurden. Die baulichen Kontraste auf diesem Campus zwischen Alt und Neu sind stark, aber nicht überzogen. Eine weitere Architekturschicht wurde hinzugefügt, und es entstand ein neues Ganzes.

Von Ulrich Höhns

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3