27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Konkrete Figuration und die Auflösung ins Abstrakte

Barbara Kirsch und Karin Hilbers bei Take/Maracke Konkrete Figuration und die Auflösung ins Abstrakte

Farblich reduzierte Malerei und raffinierte Druckgrafik schmückt während der kommenden Monate die Geschäftsräume von Take/Maracke im Neufeldhaus.

Voriger Artikel
Imposante Leidenschaft
Nächster Artikel
Comedy mit Sascha Korf im Metro Kino

Karin Hilbers und Barbara Kirsch stellen rund 40 Arbeiten bei Take/Maracke im Neufeldhaus aus.

Quelle: ehr - Marco Ehrhardt

Kiel. Mit Barbara Kirsch und Karin Hilbers hat Kuratorin Maren Welsch zwei bekannte Künstlerinnen aus der Region für eine Schau ausgewählt, die einmal mehr „die Kunst aus dem White Cube hinein ins Leben“ holen will. Unter dem Titel „Von Schwarz bis Weiß“ versammeln sich knapp 40 Arbeiten zwischen konkreter Figuration und der Auflösung ins Abstrakte.

Menschen im urbanen Umfeld sind das Thema von Barbara Kirsch. Die Künstlerin, die nach ihrem Diplom an der damaligen Muthesius Fachhochschule mit zahlreichen Kunstprojekten unter anderem in Japan international unterwegs war, lässt sich von Fotografien inspirieren. Schwarzweiß dominiert mit Abstufungen von Grau und sparsam gesetzten Farbakzenten sind ihre Motive, die von der Flüchtigkeit des Moments leben – und von Leerstellen, die Fragen offen lassen. „Ihre Geschichten sind nie zu Ende erzählt“, so Welsch, „bestechen aber durch feine psychologische Beobachtung.“ Ein Hauch von Melancholie und dem Gefühl des Verlorenseins in einer kalten, funktionalen Welt schwingt in vielen Bildern der Kielerin.

 Karin Hilbers hat neben dem Kunststudium, darunter an der Muthesius Kunsthochschule bei Peter Nagel, eine naturwissenschaftliche Ausbildung. Und das merkt man den Grafiken der promovierten Biologin durchaus an. Ihre komplexe, klar konturierte Bildwelt ist voller Details, die sich auf den ersten Blick kaum erfassen lassen. In aufwändiger Technik schichtweise übereinander gedruckt, fügt sie figurative und abstrakte Elemente zu kleinteiligen Bildgeschichten, die oft politische oder gesellschaftlich relevante Fragestellungen kritisch reflektieren. sth

  Westring 455. Bis 14. Oktober. Do 14-17, Fr 12-15 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung 0431/990810

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3