17 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Wenn der Mieter zweimal klingelt

Premiere beim Blaulichttheater Wenn der Mieter zweimal klingelt

Nach einer krankheitsbedingten Pause in der vergangenen Spielzeit startet das bereits 1982 gegründete Blaulichttheater nun wieder voll durch.

Voriger Artikel
Die Leichtlebige und der Dichter
Nächster Artikel
Geschichten hinter den Masken

Proben für die Premiere: Szene mit (v. li.) Thomas Burger, Frank Rosenberger und Marion Pierau.

Quelle: bos: Björn Schaller

Kiel. 13 Stücke, abendfüllende Verwechslungs- und Seitensprung-Komödien, aber auch Krimi-Komödien standen für die aktuelle Produktion zur Auswahl. Das Rennen hat schließlich das originelle Gute Geister der englischen Autorin Pam Valentine gemacht. „Dabei fängt das Stück ziemlich schwermütig, sehr getragen an“, sagt Regisseur Frank Rosenberger, der seine Inszenierung mit einem siebenköpfige Ensemble gerade im AWO-Kinderhaus Kronshagen erarbeitet. Dann schmunzelt er, „das Publikum wird zu Beginn wahrscheinlich denken, dass wir jetzt einen auf Kunst machen wollen.“

 Kunst oder nicht. Die Geschichte des Stücks verspricht zweifelsohne allerbeste Unterhaltung. Verschwundene Schlüssel, die an den unmöglichsten Orten wieder auftauchen, Vasen, die unbemerkt ihren Standort wechseln, und schief hängende Bilder, obwohl man sie vor wenigen Sekunden gerade gerückt hat: Das sind nur die geringsten Probleme, mit denen sich Makler Markus Thomsen herumschlagen muss, wenn er das kleine Häuschen betritt, für das sich der eher erfolglose Schriftsteller Simon Winter und seine Frau Felicitas so sehr interessieren. Die Immobilie soll für Simon ein Quell neuer Inspiration sein, denn schließlich hat der Erfolgsautor Jack Cameron hinter diesen Mauern seine Bestseller geschrieben. Und der Druck, mit der Schreiberei auch mal Geld zu verdienen, steigt. Denn Simons Frau ist schwanger und deren resolute Mutter von ihm und seiner brotlosen Kunst nicht sonderlich begeistert. Was Simon und Felicitas nicht wissen: weder Jack Cameron noch seine Frau Victoria sind überhaupt bereit, ihr Haus zu verlassen. Weshalb Jack und Victoria im Laufe der Zeit so amüsante wie wirkungsvolle Strategien entwickelt haben, um potentielle Mieter zu vergraulen. Doch mit der Familie Winter scheint sich etwas Entscheidendes zu verändern...“

 Premiere am Sonnabend Pastor Lensch Haus (Kiel-Friedrichsort, Brammerkamp 11), 20 Uhr. Vorverkauf bei Buchhandlung A. Schmidt, Zum Dänischen Wohld 23, Tel. 0431 / 393300, www.blaulichttheater.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3