15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Schlagzeugstudenten: Faszinierender Rhythmus

Blitz-Kritik Schlagzeugstudenten: Faszinierender Rhythmus

Mit einer unfassbar guten Aufführung von Steve Reichs „Drumming“ präsentierte sich die traditionell von Studenten der Lübecker Musikhochschule gestaltete Konzertreihe „Wir in Kiel“ am Dienstag erstmals in der Muthesius Kunsthochschule.

Voriger Artikel
Das Glück der Fremde
Nächster Artikel
Generationswechsel auf Festival-Bühnen

Johannes Fischer und seine Schlagzeug-Studenten präsentierten sich am Dienstag in Kiel.

Quelle: Oliver Stenzel

Der erste Eindruck

Die Studenten des Schlagzeug-Professors Johannes Fischer spielen Steve Reichs Anfang der Siebzigerjahre entstandenes Werk „Drumming“ mit einer Leidenschaft, als wäre es am Dienstag komponiert worden. Perfekt aufeinander eingespielt, wechseln sie organisch die Rhythmen und Instrumente.

Das Programm

Reichs Komposition zählt zu den großen Klassikern der Minimal Music und der Literatur für Schlagzeug. Sie dauert fast anderthalb Stunden und zieht den Hörer durch subtile Rhythmusverschiebungen in ihren Bann.

Das Publikum

Der Kesselsaal der Muthesius Kunsthochschule platzt aus allen Nähten, so dass man sich entschließt seine Türen offen zu lassen. Von draußen schauen während der ganzen Aufführung immer wieder Neugierige hinein. Drinnen sind die Gäste zunächst sichtlich gebannt und dann außer Rand und Band.

Was in Erinnerung bleibt

Die tiefe Verbundenheit der hochbegabten Studenten beim Musizieren, Johannes Fischer als locker musizierender primus inter pares und der Eindruck, dass dieses kleine, feine Konzert ein Dutzend spektakuläre Drum-Events mit Martin Grubinger in den Schatten stellt.

Fazit

Ein solcher Überraschungscoup gelingt selten. Bei diesem „Wir in Kiel“-Ausgabe stimmte einfach alles – ein denkbar gutes Omen für die Muthesius Kunsthochschule, in der die Reihe zukünftig häufiger gastieren soll.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3