14 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Ulf Meyer und Martin Wind: Die Kunst des Duos

Blitz-Kritik Ulf Meyer und Martin Wind: Die Kunst des Duos

Der Gitarrist Ulf Meyer und der Bassist Martin Wind präsentierten den Jazz am Mittwoch im Kultur-Forum in Kiel von seiner kammermusikalischen Seite.

Voriger Artikel
Texte und Orte auf Reisen
Nächster Artikel
Lebendige Landschaften

Martin Wind (Bass) und Ulf Meyer (Gitarre) waren im Kulturforum zu Gast.

Quelle: Oliver Stenzel

Der erste Eindruck

Kiel. Obwohl die beiden gebürtigen Flensburger längere Zeit nicht mehr zusammen aufgetreten sind, wirkt ihre musikalische Zwiesprache vollkommen vertraut. Dabei präsentieren sie das Kleinformat eher von seiner zupackend-kerligen als von seiner grüblerischen Seite.

Das Programm

Das Duo, das seit Beginn der Neunzigerjahre zusammen aufnimmt, gibt Kostproben von seinen bislang erschienenen CDs, mischt sie mit Jazz-Standards und hat auch neue Kompositionen wie Ulf Meyers Suite „Memories Of Spain“ im Gepäck.

Das Publikum

Da das Duo in Kiel quasi eine Art erweitertes Heimspiel absolviert, ist das Kultur-Forum bestens besucht und die Stimmung herzlich. Auch der dröge Humor der beiden Musiker kommt bestens an.

Was in Erinnerung bleibt

Martin Winds Talent, den Bass nicht nur zu kraftvoll zupfen, sondern auch sanft zu streichen, Ulf Meyers schöner Klang auf der Akustischen und die dynamische Version des Klassikers „What A Difference A Day Make“

Fazit

Auf der Konzertbühne feiern Ulf Meyer und Martin Wind als Duo in diesem Jahr Silberhochzeit. Und genauso hören sich ihre Dialoge auch an: routiniert, seelenvoll und selbstverständlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3