17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ein Wiedersehen mit dem Abschied

Blitz-Kritik Wise Guys Ein Wiedersehen mit dem Abschied

Abschied Phase Zwei. Mit zwei weiteren ausverkauften Konzerten im Kieler Schloss sagen die Wise Guys, Deutschlands Vokal-Pop-Band Nr. 1, Tschüss und wieder war die Stimmung enthusiastisch, als Dän, Eddi, Sari, Nils und Björn „Das Beste aus 25 Jahren“ stimm- und stimmungsvoll intonierten.

Voriger Artikel
Berliner Poprocker Staubkind im Kieler Max
Nächster Artikel
Fabel, Furcht und Farbenspiel

Die Wise Guys im Kieler Schloss.

Quelle: bos: Björn Schaller

Der erste impulsive Eindruck

Kiel. Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist, heißt es gemeinhin. Die Wise Guys sind auch im Bezug darauf klug und machen das Aufhören zur schönsten Zeit, denn seit klar ist, dass im Juli 2017 Schluss ist, reisen die Vokal-Artisten von ausverkauftem Auftritt zu ausverkauftem Auftritt und machen es so zwar möglich, sie noch einmal zu erleben, aber auch richtig schwer, sie gehen zu lassen, weil sie nun mal so gut sind.

Das Programm/Die Musik

Wechselnde Moderationen, viel Bewegung auf der Bühne und in den Texten, die pointiert und fein gereimt von bestens disponierten Vokal-Pop-Harmonikern dargeboten werden. Die Jubiläumstour mit dem Besten aus 25 Jahren sei etwas „zwischen Geburtstagsparty und Beerdigungsfeier“, meint Bariton Daniel „Dän“ Dickopf zu Beginn – doch es fühlt sich an wie Ersteres, wenn Hits wie „Ruf doch mal an“, „Ohrwurm“ oder „Jetzt ist Sommer“ vom ganzen Saal mitgesungen werden. Dazu gesellen sich Wunschtitel wie „King of the road“ oder das erwürfelte „Relativ“. Choreografisch und stimmlich großartig umgesetzt ist „Schiller“, die Adaption von Michael Jacksons „Thriller“. Die Show wird abgerundet durch Geschichten und Anekdoten aus der Bandhistorie.

Das Publikum

Der Saal ist ausverkauft und gefüllt mit Menschen, die den Kölnern seit 25 Jahren folgen, aber auch vielen Kindern, die offensichtlich die Leidenschaft ihrer Eltern teilen. Schon beim dritten Titel „Ruf doch mal an“ reißt es die Menschen reflexartig aus den Sesseln, es wird mitgeklatscht und –gesungen und auch wenn es mal während eines Songs nicht ganz so euphorisch wird, ist doch jeder Schlussapplaus durch eine Spur Wehmut verstärkt.

Was in Erinnerung bleibt

Die Wise Guys sind großartig und klingen so rund, dass nie der Gedanke aufkommt, die Jungs bräuchten ein anderes Instrument als die Stimme. Da fällt das Loslassen schwer und nach dem letzten Song „Jetzt und hier“ klatschen die Fans noch einige Minuten geradezu flehend weiter. Doch die Jungs bleiben konsequent, sonst würden sie wohl jetzt noch auf der Bühne stehen.

Fazit

Es ist schön, dabei gewesen zu sein. Und so richtig weg sind sie ab Sommer auch nicht, lediglich Sari wird als Hausmann statt des Mikros für ein Jahr zu Staubsauger und Kochlöffel greifen. Eddi macht als Singer/Songwriter weiter, und Dän, der Kieler Jung Nils und Björn machen mit zwei neuen Gefährten als „Alte Bekannte“ weiter. Am 28.Januar 2018 sind sie in Kiel zu Gast.

Mit zwei weiteren ausverkauften Konzerten im Kieler Schloss sagen die Wise Guys, Deutschlands Vokal-Pop-Band Nr. 1, Tschüss.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3